WNBL – RheinStars Ladies Hürth siegen zum Saisonauftakt

Aufrufe: 5

Im spannenden ersten Spiel der neuen WNBL-Saison gewannen die RheinStars Ladies Hürth daheim gegen das Team von evo New Basket Oberhausen. Das Spiel fand zwar ohne Zuschauer in der Halle des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in Leverkusen statt, wurde aber über Facebook und Youtube per Stream ca 320 Zuschauern so zugänglich gemacht.

 

Während die Gäste eine schwächeren Start hatten, kamen die RLH-Spielerinnen gut ins Spiel. Unter anderem mit Halbdistanzwürfen von Nelly Katirtzis konnten sie trotz dreier versenkter Dreipunktewürfe von Jarla Müller/Oberhausen (insgesamt 32 Punkte), einen Vorsprung von fünf Punkten herausspielen.

 

Im zweiten Viertel trafen die Spielerinnen aus Oberhausen dann so gut wie alles. Mit mehreren Fast-Breaks nach Fehlpässen und insgesamt sechs Dreiern konnten sie bis zur Halbzeit auf 54:37 davonziehen. Die Hausherrinnen konnten dem nichts entgegensetzen und nur Olivia Okpara verhinderte mit neun Punkten (insgesamt 27), dass die RLH den Anschluss nicht völlig verloren.

 

Nach der Halbzeit kamen die RheinStars Ladies Hürth mit neuem Schwung und lautstarker Unterstützung von der Bank zurück. Nach einem Vierpunkte-Spiel von Oberhausens Jarla Müller in der ersten Minute konnten erst Danguole Pupkeviciute mit einem Fast-Break und dann Sina Römer mit einem Dreier nach einem Steal die Gäste zunächst bremsen. Mit einer härteren Verteidigung verhinderten sie weitere Dreier und auch unter den Körben lief es jetzt für Oberhausen schlechter, so dass am Ende des dritten Viertels der Vorsprung von Oberhausen auf elf Punkte geschrumpft war.

 

Im vierten Viertel starteten die RheinStars Ladies Hürth wieder gut mit einem versenkten Dreipunktewurf von Nina Willms. während bei den Gästen kaum noch etwas glückte. Den Ausgleich von Olivia Okpara mit Steal und Fast-Break zum 66:66 beantwortete Oberhausen zwar noch mit einem Dreier (wieder Jarla Müller), danach konnten sie der RLH-Verteidigung jedoch nichts mehr entgegensetzen und erzielten im letzten Viertel nur noch fünf Punkte bis zum Endstand 78:71.

 

Bei beiden Mannschaften lief im ersten Saisonspiel noch nicht alles rund; kaum ein System wurde ausgespielt und in der Verteidigung gab es noch Missverständnisse. Das RLH-Coach-Duo Martin Trefzger und Daniel Henle ist mit dem Auftakt zufrieden. „Zur Pause sah es so aus, als würden wir in alte Muster der letzten Saison verfallen. Völlig verunsichert und ein Gegner, der scheinbar alles trifft. Dann nach der Pause hat das Team Charakter gezeigt und das Spiel komplett gedreht. Vom 17 Punkte Rückstand zur Pause zum Sieg mit 7 Punkten Vorsprung ist eine enorm starke Leistung. Nach so einem Anfang im Schlussviertel nur 5 Punkte zuzulassen, ist sensationell“, zeigte sich Coach Daniel “H” Henle stolz über die Performance seines Teams.

Damit ist der Saisonauftakt mit einem Sieg geglückt. Am kommenden Sonntag reisen die RheinStars Ladies Hürth dann nach Bochum zu den BasketGirls Ruhr. Das Spiel findet um 12 Uhr in der Rundsporthalle am Stadionring in Bochum statt.