RheinStars Ladies Hürth dominieren BasketGirls Ruhr

Aufrufe: 3

Im zweiten Spiel für die RheinStars Ladies Hürth sprang gegen die BasketGirls Ruhr in der Bochumer Rundsporthalle beim 97:69 Erfolg der zweite Sieg heraus. Während der Westdeutsche Basketballverband (WBV) die Woche den Saisonstart auf Januar 2021 verschoben hat, spielen die Jugendbundesligen vorerst weiter. Nach der starken zweiten Halbzeit letzte Woche im Ligaauftakt gegen Oberhausen konnten die Rheinländerinnen diesmal die Vorgaben der Coaches Martin Trefzger und Daniel „H“ Henle die gesamte Spielzeit über umsetzen. Das erste Viertel bescherte zunächst wie gewohnt eine frühe Führung der RheinStars Ladies Hürth. Doch die BasketGirls Ruhr konnten diesen Rückstand aufholen und gingen in den ersten zehn Minuten selbst dreimal knapp in Führung. Allerdings ließen sich die Gäste davon nicht aus der Ruhe bringen. Auch eine kurze Durststrecke im defensiven Rebound, die die Bochumerinnen für sich nutzen konnten, beantwortete das Team souverän mit 5 Punkten in Folge zum 27:21 zur Viertelpause. Das zweite Viertel war dann eine starke Leistung der RheinStars/Hürther Defense, die nur 11 Punkte zuließen.

Zur Halbzeit konnte ein 49:32 Vorsprung herausgespielt werden. Das es zu keinem Comeback der Hausherrinnen kam, zeigte die geschlossene Mannschaftsleistung der RheinStars Ladies Hürth. Die Defensive erhöhte den Druck und die gewonnen Bälle wurden clever nach vorne gespielt. Gleich vier Spielerinnen konnten zweistellig punkten und fast alle verewigten sich auf dem Scoreboard. Maßgeblichen Erfolg hatten Danguole Pupkeviciute, die neben ihren 21 Punkten gleich sechsmal dem Gegner den Ball abnahm, und Olivia Okpara, die mit 23 Punkten und 16 Rebounds beste Spielerin des Spiels wurde. Nachdem Pupkeviciute in der 27. Minute ihren dritten Dreier versenkte, kam es nur eine Minute später zum schönsten Spielzug der Gäste. Nach einem Pick´n´Roll mit Okpara setzte sie diese mit einem wunderschönen Anspiel in Szene.

Danguole Pupkeviciute und Olivia Okpara mit starker Leistung

Die Coaches konnten aufgrund des positiven Punkteverlaufs durchrotieren und auch die Bank bewies Tiefe und Qualität. Von der Freiwurflinie blieb man fast fehlerlos, und auch die Wurfquoten aus dem Feld waren durchweg stark. Am Ende verpasste man die 100-Punktemarke nur knapp und gewann souverän mit 97:69. Damit wandern die RheinStars Ladies Hürth zusammen mit den OSC Junior Panthers mit je Zwei Siegen aus zwei Spielen an die Spitze der WNBL-Gruppe Nordwest. Nur zwei Punkte in der Korbdifferenz trennen die Rheinländerinnen von der Tabellenspitze.

Scouting: Boxscore

Das nächste Spiel findet am 08.11.2020 um 14 Uhr in der Halle des Ernst-Mach-Gymnasiums in Hürth statt. Dort wird dann der Tabellendritte Metropol Girls Recklinghausen empfangen.

97:69 Auswärtssieg