Trotz Corona digital und Kreativ!

Aufrufe: 63

Diese Zeiten sind nicht allein eine Herausforderung für die RheinStars, ihre Mitglieder und die betroffenen Familien. In einer Mammutaufgabe muss der drittgrößte deutsche Basketballverein sich dieser Aufgabe stellen. Mit seinen fast 50 Teams im Wettkampfbetrieb, dazu etliche weitere Aktionen wie Basketballcamps, Schul- und KiTa-AGs und diverse Vereinsevents kam einiges auf die RheinStars zu, als plötzlich nichts mehr ging.

 

Auf der anderen Seite konnten die Verantwortlichen um den Sportlichen Leiter Platon Papadopoulos bereits in der ersten Lockdown-Phase sowie im folgenden Sommertraining Erfahrungen sammeln. So entwickelten die Trainer Angebote, um mit ihren Teams in irgendeiner anderen Form weiter in Kontakt zu bleiben. Zuerst wurden den Mitgliedern Trainingspläne für Zuhause zusammengestellt. Schnell versuchte man sich dann mit Onlinekursen in Videokonferenzen zusammenzuschalten, um gemeinsam Sport und Basketball zu treiben. Sehr herauszuheben sind hier die Angebote im U12 Bereich. In regelmäßigen Zoom-Trainings versuchten die Trainer den Kindern die Lockdown-Zeit erträglich zu gestalten. Es gab zudem Videoschulungen von Basketballspielen. Dabei wurden regelmäßig Youtube-Links in den Teamgruppen rumgeschickt mit diversen Aufgaben wie Spielbeobachtung, Spieleranalysen oder Regel- und Scoutingaufgaben. Der sportliche Leiter entwarf zudem ein umfangreiches Athletikangebot über den Sommer, das Corona-konform auf den Vorwiesen des RheinEnergie Stadions angeboten wurde. Sogar die Sommerbasketballcamps konnten in einer völlig neuen Organisationsstruktur stattfinden.

 

Auch in der aktuellen Lockdown-Phase arbeiten Trainer und Sportliche Leitung fleißig an sinnvollen Alternativen. „Wir sind sehr stolz auf die engagierte und kreative Bereitschaft unserer Trainer und Trainerinnen, mit dieser ungewohnten Situation umzugehen und den bekannten Arbeitsplatz Halle gegen das digitale Onlinetraining umzugestalten. Das ist nicht selbstverständlich und spricht für einen starken Zusammenhalt, das wichtigste ist aber, das alle gesund und fit bleiben“, sagt Platon Papadopoulos als Sportlicher Leiter.

 

 

Hier findet ihr eine Auflistung aller Angebote:

 

1. Zoom-Meetings:

Natürlich machen wir weiterhin Zoom Meetings in den Teams. Je nach Altersklasse und Leistungsniveau angepasst werden dort Fitness- und Athletikeinheiten durchgeführt. Dazu kommen theoretische Einheiten zu Basketballwissen, Spielbeobachtungen, Regelkunde oder einfach zum sozialen Austausch. Ein wichtiger Punkt, um mit den Mannschaftskameraden und Trainern in Kontakt zu bleiben.

 

2. Quizze:

Wir haben auf unserer Homepage Quizze erstellt, die frei für alle zugänglich sind:
Quizze?! – SG RheinStars Köln e.V. (sg-rheinstars-koeln.de)

Dazu haben wir hier weitere Quizze, die in den Teamgruppen weitergeschickt werden:
Live polls and interactive presentations – AhaSlides

 

3. Aufgabenpools:

Wir haben Fragen- und Aufgabenpools für unterschiedliche Altersgruppen zusammengestellt, die von unseren Trainern in Zoom Meetings mit eingebracht werden können. Zum Teil bekommen die Teams die Aufgaben zur Vorbereitung auf ein Zoom Meeting, in dem dann die Ergebnisse zusammengetragen und weiter erörtert werden können. Das können zum Beispiel Technikbeschreibungen oder Regelfragen, aber auch Laufwege zu Spielzügen sein.

 

4. Teamchallenges:

Viele Trainer haben selbst kreative Challenges erarbeitet. Je nach Team können das Aufgaben sein, die alleine oder zu zweit drinnen oder draußen durchgeführt werden können. Die Aufgaben müssen dokumentiert werden (kurze Videos, Listen, Fotos, etc.) und werden dann zu einem bestimmten Termin in den Teamgruppen vorgetragen und verglichen. Das können Fitnessaufgaben sein, die als Team zusammengezählt werden oder kreative Aufgaben, die später bewertet werden. Es können daraus kleine Gewinnspiele gemacht werden, in dem die besten oder ersten zwei Teams kleine Preise bekommen. Noch besser ist es, wenn die anderen Teilnehmer den Siegern kleine Videobotschaften mit Glückwünschen oder eine kleine Aufgabe wie eine Tanzchoreo oder ein Lied vortragen müssen.

 

5. Interne Schulungen

Wir erstellen gerade Power Point Präsentationen, die intern mit den Coaches oder bestimmten Altersklassen offen als Fortbildungen angeboten werden. Themen wie Offensiv-Prinzipien, Angriffsformationen oder Basketballgeschichte können damit in virtuellen Räumen vorgeführt werden. Zoom bietet da viele Möglichkeiten Unterricht interaktiv und lernfördernd anzubieten (Breakout Rooms, Whiteboards, Abstimmungen, etc.)

 

6. Videoschulungen

Bei Youtube gibt es freizugängliche Spiele in voller Länge. Wir geben manchen Teams dazu Aufgaben, sich komplette Spiele (Nationalteams, NBA, WNBA, College, BBL, NBBL etc.) anzuschauen und bestimmte Situationen zu beobachten und zu analysieren (Anschreiben üben, Scouting üben, Pick´n´Roll Defense analysieren, Spieler xy beobachten, Spielstile vergleichen, etc.).

Darüber hinaus geben wir gute Konzepte an die Teams weiter (ALBA Berlin Sportstunde, Fitness Workouts, Ball Handling Workouts, etc.)