Trotz Corona digital und Kreativ!

Aufrufe: 63

Diese Zeiten sind nicht allein eine Herausforderung für die RheinStars, ihre Mitglieder und die betroffenen Familien. In einer Mammutaufgabe muss der drittgrößte deutsche Basketballverein sich dieser Aufgabe stellen. Mit seinen fast 50 Teams im Wettkampfbetrieb, dazu etliche weitere Aktionen wie Basketballcamps, Schul- und KiTa-AGs und diverse Vereinsevents kam einiges auf die RheinStars zu, als plötzlich nichts mehr ging.

 

Auf der anderen Seite konnten die Verantwortlichen um den Sportlichen Leiter Platon Papadopoulos bereits in der ersten Lockdown-Phase sowie im folgenden Sommertraining Erfahrungen sammeln. So entwickelten die Trainer Angebote, um mit ihren Teams in irgendeiner anderen Form weiter in Kontakt zu bleiben. Zuerst wurden den Mitgliedern Trainingspläne für Zuhause zusammengestellt. Schnell versuchte man sich dann mit Onlinekursen in Videokonferenzen zusammenzuschalten, um gemeinsam Sport und Basketball zu treiben. Sehr herauszuheben sind hier die Angebote im U12 Bereich. In regelmäßigen Zoom-Trainings versuchten die Trainer den Kindern die Lockdown-Zeit erträglich zu gestalten. Es gab zudem Videoschulungen von Basketballspielen. Dabei wurden regelmäßig Youtube-Links in den Teamgruppen rumgeschickt mit diversen Aufgaben wie Spielbeobachtung, Spieleranalysen oder Regel- und Scoutingaufgaben. Der sportliche Leiter entwarf zudem ein umfangreiches Athletikangebot über den Sommer, das Corona-konform auf den Vorwiesen des RheinEnergie Stadions angeboten wurde. Sogar die Sommerbasketballcamps konnten in einer völlig neuen Organisationsstruktur stattfinden.

 

Auch in der aktuellen Lockdown-Phase arbeiten Trainer und Sportliche Leitung fleißig an sinnvollen Alternativen. „Wir sind sehr stolz auf die engagierte und kreative Bereitschaft unserer Trainer und Trainerinnen, mit dieser ungewohnten Situation umzugehen und den bekannten Arbeitsplatz Halle gegen das digitale Onlinetraining umzugestalten. Das ist nicht selbstverständlich und spricht für einen starken Zusammenhalt, das wichtigste ist aber, das alle gesund und fit bleiben“, sagt Platon Papadopoulos als Sportlicher Leiter.

 

 

Hier findet ihr eine Auflistung aller Angebote:

 

1. Zoom-Meetings:

Natürlich machen wir weiterhin Zoom Meetings in den Teams. Je nach Altersklasse und Leistungsniveau angepasst werden dort Fitness- und Athletikeinheiten durchgeführt. Dazu kommen theoretische Einheiten zu Basketballwissen, Spielbeobachtungen, Regelkunde oder einfach zum sozialen Austausch. Ein wichtiger Punkt, um mit den Mannschaftskameraden und Trainern in Kontakt zu bleiben.

 

2. Quizze:

Wir haben auf unserer Homepage Quizze erstellt, die frei für alle zugänglich sind:
Quizze?! – SG RheinStars Köln e.V. (sg-rheinstars-koeln.de)

Dazu haben wir hier weitere Quizze, die in den Teamgruppen weitergeschickt werden:
Live polls and interactive presentations – AhaSlides

 

3. Aufgabenpools:

Wir haben Fragen- und Aufgabenpools für unterschiedliche Altersgruppen zusammengestellt, die von unseren Trainern in Zoom Meetings mit eingebracht werden können. Zum Teil bekommen die Teams die Aufgaben zur Vorbereitung auf ein Zoom Meeting, in dem dann die Ergebnisse zusammengetragen und weiter erörtert werden können. Das können zum Beispiel Technikbeschreibungen oder Regelfragen, aber auch Laufwege zu Spielzügen sein.

 

4. Teamchallenges:

Viele Trainer haben selbst kreative Challenges erarbeitet. Je nach Team können das Aufgaben sein, die alleine oder zu zweit drinnen oder draußen durchgeführt werden können. Die Aufgaben müssen dokumentiert werden (kurze Videos, Listen, Fotos, etc.) und werden dann zu einem bestimmten Termin in den Teamgruppen vorgetragen und verglichen. Das können Fitnessaufgaben sein, die als Team zusammengezählt werden oder kreative Aufgaben, die später bewertet werden. Es können daraus kleine Gewinnspiele gemacht werden, in dem die besten oder ersten zwei Teams kleine Preise bekommen. Noch besser ist es, wenn die anderen Teilnehmer den Siegern kleine Videobotschaften mit Glückwünschen oder eine kleine Aufgabe wie eine Tanzchoreo oder ein Lied vortragen müssen.

 

5. Interne Schulungen

Wir erstellen gerade Power Point Präsentationen, die intern mit den Coaches oder bestimmten Altersklassen offen als Fortbildungen angeboten werden. Themen wie Offensiv-Prinzipien, Angriffsformationen oder Basketballgeschichte können damit in virtuellen Räumen vorgeführt werden. Zoom bietet da viele Möglichkeiten Unterricht interaktiv und lernfördernd anzubieten (Breakout Rooms, Whiteboards, Abstimmungen, etc.)

 

6. Videoschulungen

Bei Youtube gibt es freizugängliche Spiele in voller Länge. Wir geben manchen Teams dazu Aufgaben, sich komplette Spiele (Nationalteams, NBA, WNBA, College, BBL, NBBL etc.) anzuschauen und bestimmte Situationen zu beobachten und zu analysieren (Anschreiben üben, Scouting üben, Pick´n´Roll Defense analysieren, Spieler xy beobachten, Spielstile vergleichen, etc.).

Darüber hinaus geben wir gute Konzepte an die Teams weiter (ALBA Berlin Sportstunde, Fitness Workouts, Ball Handling Workouts, etc.)

Wie werde ich Schiedsrichter?

Aufrufe: 16

Auch in der Corona Zeit suchen die RheinStars Köln wieder interessierte Personen, die wir bei ihrer Aus- und Weiterbildung zum Schiedsrichter/In gerne begleiten und unterstützen wollen.
Wie die Schiedsrichterlizenzen organisiert sind könnt Ihr der Abbildung-1 entnehmen.

Abbildung-1: Organisation der Schiedsrichter-Lizenzen im Basketball.

 

Wie man anhand der Abbildung-2 (weiter unten) sehen kann, beginnt die Ausbildung zum Schiedsrichter mit der Lizenz Stufe E (LSE-Ausbildung).
Die Grundausbildung (LSE) besteht aus einem Präsenztag in der Halle sowie einem E-Learning Kurs. Im Anschluss dürfen Spiele in der Kreisliga geleitet werden. Es gibt KEIN Mindestalter, um diese Lizenzstufe zu erwerben.
Die Kosten für die LSE-Ausbildung betragen 50€ pro angemeldete Person (der Verein beteiligt sich daran!).
Darin enthalten sind die Kosten für das E-Learning und den Präsenztag der LSE und LSD Ausbildung, Referentenkosten, sowie ein Schiedsrichter-Hemd und eine Pfeife inklusive einer Schnur.

 

Lizenz Stufe D (LSD-Ausbildung):

Die LSD-Ausbildung (ebenfalls ein Präsenztag in der Halle und ein E-Learning-Kurs) baut auf dem LSE-Lehrgang auf. Im Anschluss an ein nach dem Lehrgang geleitetes Prüfungsspiel dürfen Spiele auf Landesverbands Ebene geleitet werden.
Der Basketball Kreis Köln würde bei genügend Anmeldungen einen weiteren Lehrgang anbieten. Als erstes wird der E-Learning-Kurs absolviert und bei Freigabe der Hallen und des Kontaktsports wird der Präsenztag in der Sporthalle organisiert.

 

 

Abbildung-2: Organisation der Schiedsrichterausbildung.

 

Prüfe Dein Regelwissen!

Auf der E-Learning-Plattform des DBB, wird ein kostenfreier Schnelltest für Basketballbegeisterte angeboten.
Du hast die Möglichkeit, Dein Wissen über die Basketballregeln mit 15 Fragen zu überprüfen.
Der Schnelltest besteht aus Fragen aus dem offiziellen Fragenkatalog für Schiedsrichter.

Die kostenlose Registrierung auf der E-Learning-Plattform des DBB ist unter nachfolgendem Link: https://dbb.triagonal.net/online/ möglich. Bitte wähle bei der Anmeldung die Kampfrichterausbildung an, dort befindet sich der Schnelltest.

 

Weitere Informationen und Unterlagen für Schiedsrichter findet Ihr unter:
https://www.basketball-bund.de/dbb/schiedsrichter/downloads

Einen Überblick zu den aktuellen News im Schiedsrichterwesen könnt Ihr unter:
https://www.basketball-bund.de/news/schiedsrichter finden.

Die Termine sind aufgrund der Pandemie noch nicht festgelegt. Sie werden von Alexander Sauer dem Schiedsrichterwart des BBKK bekanntgegeben.

 

Alle Personen, die das Interesse haben und sich als Schiedsrichter engagieren wollen, können sich unter der Angabe folgender Daten:

– Name, Vorname
– Lizenznummer (nur für den LSD Lehrgang)
– Geburtsdatum
– Emailadresse
– Meldeverein
– Hemdengröße (nur LSE Lehrgang)

bei unserer Schiedsrichterwartin Luisa Schumacher unter der Mail-Adresse l.schumacher@sg-rheinstars-koeln.de melden.
Luisa hilft euch auch gerne bei weiteren Fragen und gibt gerne Auskunft über ihre eigenen Erfahrungen als Schiedsrichterin.
Alternativ könnt Ihr euch auch gerne bei unserer Geschäftsstelle unter info@sg-rheinstars-koeln.de melden.

Wir freuen uns sehr, wenn Ihr die RheinStars und den Basketballsport im allgemeinen unterstützt.

 

Gez., Sportlicher Leiter der SG RheinStars Köln e.V.
Platon Papadopoulos

 

 

Anmerkungen des Vorstands zur aktuellen Situation, Beitragseinzug 2020

Aufrufe: 10

Liebe Mitglieder,

wir schreiben Ihnen in diesen für uns alle sehr herausfordernden Zeiten und hoffen zunächst, dass es Ihnen und Ihren Familien gut geht und dass das so bleiben möge. Wir wissen, dass viele von Ihnen mit der Krankheit und Problemen zu kämpfen haben und sich um Angehörige oder die Sicherheit des Arbeitsplatzes sorgen. Wir wünschen Ihnen dafür das nötige Beharrungsvermögen und alles Gute!

Mit diesem Brief möchten wir Sie über die aktuelle Situation der RheinStars informieren und darüber, welche Schlussfolgerungen wir für den Verein daraus ziehen.

All unser Handeln muss sich natürlich an die sehr schwierigen Rahmenbedingungen der Bekämpfung der Corona-Pandemie anpassen. Das verlangt uns allen und auch uns als Basketballverein sehr viel ab. Natürlich unterstützen wir aber die bisherigen und nun beschlossenen weiteren Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19, weil wir anerkennen, dass die Gesundheit aller über unseren individuellen Bedürfnissen steht. Das ist durchaus nicht immer einfach, haben wir doch mit sehr guten Hygienekonzepten und kreativen Maßnahmen bisher erfolgreich Angebote geschaffen und den Trainingsbetrieb aufrecht erhalten so gut es eben ging. Wir wissen um die Strahlkraft und Bedeutung des Basketballs gerade für unsere Kinder und Jugendlichen! Nun ruht auch der Trainingsbetrieb für vier Wochen. Der Spielbetrieb wurde vom Westdeutschen-Basketball-Verband zunächst auf den Januar 2021 verschoben.

Keiner weiß heute, ob wir uns dann wieder – was wir uns sehnlich wünschen – mit den Teams der anderen Vereine messen dürfen.

Um der besonderen Situation der Pandemie gerecht zu werden, haben wir seit rund vier Monaten mit dem Bankeinzug der beschlossenen Mitgliederbeiträge gewartet. Diese werden wir nun zur Aufrechterhaltung der Vereinsorganisation in Kürze einziehen. Die Kosten für die Vereinsorganisation laufen ja weiter. Wir haben uns nach längeren Diskussionen dazu entschlossen, die Trainerinnen und Trainer, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter voll zu bezahlen, um damit auch unseren Dank für ihren Einsatz zu dokumentieren und sie weiter an den Verein zu binden. Wo wir seitens des Vereins individuell helfen können, werden wir das selbstverständlich ernsthaft und umgehend prüfen. Bitte wenden Sie sich dazu vertrauensvoll an den Vorstand oder die Geschäftsstelle. Wir werden allerdings bis auf Weiteres auf den Einzug der Spielbetriebsumlage verzichten. Dies machen wir, weil der Spielbetrieb zurzeit ruht. Die Spielbetriebsumlage hatten wir auf der der Jahresmitgliederversammlung 2019 beschlossen. Wir halten sie nach wie vor für unabdingbar, um die gewünschte Qualität bei der Erreichung der angepeilten Ziele sicherzustellen und um die Chancen des neuen Trainingszentrums auszuschöpfen.

Die uns allen am häufigsten gestellte Frage ist natürlich: Wann wird das neue Trainingszentrum einsatzbereit sein. Wir freuen uns sehr, dass dies Anfang Januar 2021 (außer Corona macht uns hier noch einen Strich durch die Rechnung) der Fall sein wird. Stephan Baeck mit der RheinStars GmbH und ihren großen Förderern hat in den vergangenen Monaten sehr hart dafür gearbeitet, dass dies auch unter den erschwerten Rahmenbedingungen der Pandemie nun möglich wird. Das Trainingszentrum oder vielmehr der neue Basketball Campus Köln wird eine großartige neue Heimstätte unseres Klubs sein. Wir werden auf maximal 5 Parkettfeldern intensiv trainieren und spielen können. Wir berichten weiter und werden den Trainingsbetrieb je nach Pandemielage natürlich schnellstmöglich dort etablieren. Dann werden auch viele Organisationsprobleme der Vergangenheit, die wir bedauern, ebendieser Vergangenheit angehören! Wir freuen uns alle sehr darauf!

Profis und Amateure unter einem Dach bringen viele Synergien, mehr Kommunikation und viele Organisationsvereinfachungen für die Spielerinnen und Spieler, die Trainerinnen und Trainer und die Eltern mit all ihrer Unterstützungsarbeit.

Schließlich werden wir unsere anstehende Jahresmitgliederversammlung 2020 aufgrund eines Vorstandsbeschlusses auf das erste Quartal 2021 vertagen, da wir gerne nach heutigem Stand eine Präsenzversammlung durchführen möchten. Laut Satzung müssen wir mit einer Frist von 14 Tagen einladen.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen einen guten Einblick in die aktuelle Situation gegeben zu haben, danken Ihnen für Ihre Geduld in diesen Zeiten und freuen uns, wenn Sie dem Basketball und den RheinStars weiter gewogen bleiben und aktiv dabei sind!

Bleiben Sie gesund! Das wünscht Ihnen der ganze Vorstand der SG RheinStars Köln

Gerd Mager und Jörg Schwethelm

Gemeinsame Coach Clinic der RheinStars Köln und des Basketball Kreis Köln. Thema: „trainieren und spielen im Minibereich (U6 – U12)“

Aufrufe: 3

Aufrufe: 3

U12 PERFORMANCE – CAMP SOMMER 2020!

Aufrufe: 4

Aufrufe: 4

Ausschreibung JBBL-Trainer

Aufrufe: 4

Aufrufe: 4

Die RheinStars Köln suchen Scouter zur Unterstützung bei den Spielen der Nachwuchs und Senioren Bundesliga Mannschaften!

Aufrufe: 2

Aufrufe: 2