Nach Corona Basketballwochenendcamps geplant

Liebe Mitglieder, liebe Basketballfreunde,

da wir unsere Camps nicht wie gewohnt aufgrund der Corona-Krise anbieten können, überlegen wir, wie wir Euch in Zukunft trotzdem Camperfahrungen ermöglichen können.

Da die Schulen auf jeden Fall bis nach den Osterferien geschlossen bleiben, fällt diese Zeitspanne für Camps weg. Sobald ein Trainingsbetrieb wieder erlaubt und durchgeführt werden kann, werden wir versuchen, an den Wochenenden kleinere Wochenendcamps von 9 bis 16 Uhr zu veranstalten.

Sobald sich die Planungen in Zusammenarbeit mit der Stadt und den Vorgaben der Landesregierung weiterentwickeln, werden wir Euch über die Homepage und die sozialen Kanäle informieren. Ab dann wird auch eine Onlineanmeldung angeboten.

!!!WICHTIGE MITTEILUNG!!! Trainingsbetrieb vorerst eingestellt

Liebe Vereinsmitglieder und Sportfreunde,
wie Ihr bereits durch die Medien mitbekommen habt, zieht das Corona-Virus immer weitere Kreise. Die aktuellen Entwicklungen haben bereits dazu geführt, dass die offiziellen Verbandsstellen Deutscher Basketball Bund (DBB), Westdeutscher Basketball Verband (WBV) und Basketballkreis Köln (BBKK) den Spielbetrieb vorerst eingestellt haben. Wie lange diese Zwangspause bestehen bleibt, ist zum jetzigen Zeitpunkt völlig unklar.
Nachdem heute die Landesregierung ebenfalls Schulschließungen für NRW beschlossen haben, werden wir damit auch den Trainingsbetrieb für die Dauer der Schulschließungen einstellen.

Wir zeigen uns damit solidarisch und wollen unseren Beitrag zur Eindämmung und Verhinderung der Ansteckungsgefahr durch Corona leisten. Das Wohl unserer Mitglieder, aber auch unserer Trainer und Mitarbeiter liegt uns am Herzen.
Sobald ein Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann, werden wir alle über die üblichen Kommunikationswege informieren.
Bleibt alle gesund!
Euer GS-Team der RheinStars Köln.

NBBL TryOuts abgesagt!

Ehrungen im ASV – RheinStars Girls Hürth und U18-1 Jungs geehrt

Am 25.01.2020 wurden beim Spiel der 1.Herren gegen die CityBaskets Recklinghausen zwei Mannschaften unseres Vereines für ihre herausragende Leistungen in der vergangenen Saison geehrt.

In der ersten Viertelpause des Spiels wurde unser Kooperationsteam der RheinStars Girls Hürth mit den Trainern Steffi Lippolt und Daniel Henle auf das Parkett gebeten, um von unseren Vorstandsmitgliedern Gabi Steffen,  Gerd Mager, Jörg Schwethelm und Platon Papadopoulos für den Gewinn der deutschen Vizemeisterschaft 2019 geehrt zu werden. Alle Spielerinnen und die Coaches erhielten ein schönen Siegesfotos von der Siegerehrung in Berlin, sowie Rosen und kleine Präsente. Natürlich waren sie im Rahmen des Regionalligaspiels als Ehrengäste geladen.

RheinStars Girls Hürth U16
Deutscher Vizemeister 2019

In der dritten Viertelpause wurde dann das Team von Coach Oliver Elling geehrt. Die U18-1 erreichte 2019 den dritten Platz im deutschen Pokal. Auch hier gab es für alle ein Bild der Siegerehrung, sowie Ehrentickets für das Spiel.

U18-1 männlich
3. Platz Deutscher Pokal 2019

Unter dem Applaus der 800 Zuschauer nahmen die Mannschaften die Ehrungen im ASV entgegen.

Basketballsommercamps – noch Plätze frei!!!

Die RheinStars Köln veranstalten wieder Basketballcamps in den Sommerferien.

Für folgende Camps sind noch Plätze frei:

1.Sommerferienwoche 15.07.-19.07.19 Minicamp für 5-9 Jahre im Apostelgymnasium

2.Sommerferienwoche 22.07.-26.07.19 Summercamp 15-18 Jahre im Dreikönigsgymnasium

2.Sommerferienwoche 22.07.-26.07.19 Girlscamp 11-18 Jahre nur für Mädchen im Apostelgymnasium

5.Sommerferienwoche 12.08.-16.08.19 3×3 Camp 14-18 Jahre im Dreikönigsgymnasium

Anmeldungen einfach über diese Homepage unter Camps. Bitte das Camp im Auswahlfach wählen.

 

RheinStars Girls Hürth erreichen das TOP 4 der Deutschen U16 Meisterschaft

TOP 4 wir kommen

Als westdeutscher Meister in der weiblichen U16-Regionalliga war das Team um die Trainer Daniel Henle und Steffi Lippold am 04./05.05. zur Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft nach Berlin qualifiziert. Allein dies ist schon eine unglaubliche Leistung für die junge Kooperation Köln/Hürth im weiblichen Bereich. Obwohl man einen Kader von 17 Spielerinnen hat, haben sich alle dafür entschlossen, die Fahrt nach Berlin mitzumachen. Bei der Zwischenrunde Nord mussten drei Spiele bestritten werden. Daher war die erste schwierige Aufgabe für das Trainerteam, eine faire und sinnvolle Lösung zu finden, alle Spielerinnen in dem Turnier richtig einzusetzen. Pro Spiel konnten nur 12 Spielerinnen nominiert werden. Neben Köln war der zweitplatzierte aus dem Westen NB Oberhausen dabei. Aus der Norddivision waren TuS Lichterfelde als Ausrichter und der zweitplatzierte ALBA Berlin qualifiziert. Am Freitag reiste man also mit Kleinbussen an und war in einer schönen Pension in Lichterfelde untergebracht. Am Samstag wurde es dann um 17:45 Uhr für unsere Mädels ernst. Nachdem TuS Lichterfelde im ersten Spiel NB Oberhausen 97:32 besiegte, mussten die RheinStars Girls Hürth gegen ALBA Berlin antreten. Die Coaches Henle und Lippold schienen ihr Team optimal eingestellt zu haben. Gleich zu Beginn war die Mannschaft sehr konzentriert auf dem Feld und konnte sich mit 27:11 absetzen. Mit diesem Vorsprung im Gepäck war das Selbstvertrauen da. Olivia Okpara war die dominante Macht unter den Körben und sicherte sich 19 Rebounds. Zusammen mit Danguole Pupkeviciute steuerten beide jeweils 20 Punkte bei. Aber die große Stärke der Mannschaft ist das Teamplay. Das zeigte sich auch darin, dass die komplette Bank immer voll dabei war und die Spielerinnen auf dem Feld lautstark anfeuerten. Am Ende kam man zu einem völlig verdienten 81:58 Sieg und startete damit sehr gut in das Turnier. Am Sonntag stand dann um 9 Uhr morgens das vorentscheidende Spiel gegen NB Oberhausen an, welche man in der regulären Saison zweimal schlagen konnte. Man merkte der Partie nicht nur die frühe Uhrzeit, sondern auch die Nervosität an. Zur Halbzeit stand es 29:28 für Oberhausen, die nach der deutlichen Niederlage gegen TuS Lichterfelde bereits unter Druck standen. In der Pause schworen die Coaches das Team nochmal eindringlich auf die Teamstärken der Mannschaft ein. Deutlich wacher und konzentrierter kam man aus der Kabine und spielte nun wie entfesselt. Mit 29:16 wurde das dritte Viertel gewonnen und der Grundstein für die Endrunde gelegt. Oberhausen war völlig von der Rolle und wurde im Schlussviertel mit 19:8 besiegt. Gleich vier Spielerinnen konnten zweistellig punkten und zeigten einmal mehr, dass die gesamte Mannschaft eine geschlossene Einheit ist. Damit war nach dem Schlusspfiff und dem 76:53 Sieg klar, das bereits für das TOP 4 zur Endrunde qualifiziert war. Zuvor hatte TuS Lichterfelde gegen ALBA Berlin mit 97:39 gewonnen. Der Jubel und die Freude waren kaum zu stoppen, nachdem allen klar war, dass man in zwei Wochen wieder hier sein würde, dann aber zu den vier besten Teams Deutschlands gehört.

ALBA Berlin siegte gegen Oberhausen 70:47.

Das letzte Spiel ging zwar noch um den Turniersieg, aber gegen TuS Lichterfelde, die einfach einen unglaublichen Kader von Top Spielerinnen haben, war es sehr schwierig, zu gewinnen. Zumal beide Teams bereits qualifiziert waren und die beiden Spiele zuvor viel Kraft und Nerven gekostet hatten.

Demzufolge versuchte man soweit wie möglich mitzuhalten, aber TuS Lichterfelde bestimmte das Tempo nach Belieben. Zur Halbzeit lag man mit 26:63 zurück und Coach Henle und Lippold wechselten natürlich munter durch, damit alle Spielerinnen Spielzeit bekommen konnten.

Am Ende hieß es zwar sehr deutlich 111:41 für die Gastgeberinnen, die sich damit den Titel Norddeutscher Meister sichern konnten. Aber Trauer kam natürlich keine auf, denn durch die Teilnahme am 18./19.05 wieder in Lichterfelde werden die RheinStars Girls Hürth dann zusammen mit TuS Lichterfelde und den Siegern aus der Süddeutschen Meisterschaft Eintracht Frankfurt und ChemCats Chemnitz um die Deutsche Meisterschaft der weiblichen U16 spielen. Damit sind die kühnsten Träume dieser Mannschaft bereits übertroffen, die erst seitdem Sommer 2018 existiert.

Ein Riesendank geht vor allem an die Eltern und Helfer, die nicht nur durch die Saison immer mit viel Einsatz und Herzblut geholfen haben, sondern vor allem in der Schlussphase der Saison bei diesen Mammutevents mit Fahrdiensten und Organisation von Unterkunft und allem anderem der Mannschaft und den Coaches den Rücken freigehalten hat. Am 18.05. wird um 15:30 Uhr das erste Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt gespielt. Sollte dies gewonnen werden, wäre man im Finale am Sonntag. Das andere Halbfinale bestreiten TuS Lichterfelde als Ausrichter und ChemCats Chemnitz. Aber allein schon mit den besten vier Teams Deutschlands im TOP 4 zu stehen, ist ein Riesenerfolg.

Die Vereine RheinStars Köln und Hürther BC drücken den Mädels und den Coaches alle Daumen und wünschen ein tolles Top 4.

RheinStars Girls Hürth