JRLU18 weiblich – RheinStars unterliegen beim Tabellenführer

Für unsere U18 Mädels stand ein schweres Spiel beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer der Jugendregionalliga an. Coach Andreas Malik musste diesmal auf Unterstützung der WNBL Mädels verzichten, die zeitgleich zuhause ein Spiel hatten. Erschwerend kam hinzu, das einige Spielerinnen aufgrund eines Staus auf der Autobahn verspätet zum Spiel kamen.

Die Mädels der VfL AstroStars Bochum begannen erwartungsgemäß aggressiv in der Verteidigung und pressten die Kölnerinnen immer wieder sehr effektiv. Gleich drei Kölner Spielerinnen der Starting Five waren angeschlagen und so musste Coach Malik früh wechseln. Dadurch mussten dann die etwas unerfahreneren Spielerinnen sich gegen die starke Ganzfeldverteidigung der Gastgeberinnen behaupten.

Dies kostete extrem viel Kraft, welche dann im Angriff oft fehlte. Immer wieder kam Bochum dadurch zu leichten Ballgewinnen und konnte daraus punkten.

Am Ende unterlagen unsere Mädels deutlich mit 111:32. In der Tabelle behauptet Bochum damit weiterhin die Spitze, während die RheinStars durch die ebenfalls sehr deutlichen Niederlagen von Sterkrade und Hilden auf dem siebten Tabellenplatz. Am 01.12.19 emfangen die Mädels dann den Tabellenfünften aus Opladen.

 

WNBL – RheinStars Ladies Hürth verlieren knapp gegen BG Bonn

Am fünften Spieltag der weiblichen Nachwuchsbasketballbundesliga in der Gruppe Nordwest empfing unsere Kooperationsmannschaft die RheinStars Ladies Hürth die Gäste der BG Bonn.

Für die noch sieglosen Köln-Hürtherinnen begann das Spiel wie erwartet kämpferisch. Beide Teams schenkten sich in der Verteidigung nichts und ließen dem Gegner wenig freie Aktionen im Angriff. Obwohl der Anfang aus Sicht der Hausherrinen mit 11:1 vielversprechend war, gelang es den Bonnerinnen wieder in die Spur zu kommen.

Das erste Viertel endete mit einer knappen 16:15 Führung für die Gäste.

Co-Trainer Niklas Schöttke, der die schwangere Steffi Lippolt, vertrat, stellte nun in der Verteidigung etwas um, was im zweiten Abschnitt zu einer stabileren Reboundarbeit führte. Daraus resultierten dann schöne Angriffe nach vorne und die RheinStars Ladies Hürth konnten sich dieses Viertel mit 16:12 sichern, was eine 31:28 Führung zur Pause bedeutete.

Dann aber verschliefen die Gastgeberinnen den Anfang im dritten Viertel und BG Bonn zog mit einem Lauf vorbei.

Vor allem die Bonnerin Greta Kröger, die mit 26 Punkten herausragende Spielerin dieser Partie war, trug mit zwei Dreiern in dieser Phase zur zwischenzeitlichen 42:35 Führung der Gäste bei. Danach folgte ein Lauf der RheinStars Ladies Hürth, die mit Nora van Loo und ihren insgesamt 19 Punkten das Spiel wieder knapp gestalten konnten.

22:17 gingen diese 10 Minuten an die Bonnerinnen. Die Führung wechselte nun wieder auf Seiten der Gäste. In einem spannenden Schlusskrimi blieb das Spiel hart umkämpft und die Führung wechselte mehrmals. Olivia Okpara dominierte unter den Brettern ihre Reboundhoheit und sicherte sich insgesamt 17 Rebounds. Aber auch ihre 14 Punkte konnten am Ende eine knappe 61:64 Niederlage nicht verhindern.

Damit kann der Aufsteiger BG Bonn den dritten Sieg in Folge feiern und klettert in der sehr ausgeglichenen Tabelle auf den zweiten Platz. Zusammen mit den Metropol Girls, den SteelFire 3-2-1 und den TG Neuss Junior Tigers sind alle Teams mit drei Siegen und zwei Niederlagen Punktgleich. Dahinter folgen dann die OSC Junior Panthers mit jeweils zwei Siegen und Niederlagen und dann die noch sieglosen RheinStars Ladies Hürth. Am 08.12.19 gehts für das Team weiter im schweren Auswärtsspiel bei dem Tabellennachbarn aus Osnabrück. Dieses Spiel kann bereits als Endspiel bezeichnet werden, wenn man Chancen auf eine Playoffteilnahme aufrecht erhalten will.

WNBL – RheinStars Ladies Hürth unterliegen bei Metropol

Für die noch sieglosen RheinStars Ladies Hürth stand mit dem Spiel in Recklinghausen bei den Metropol Girls eine schwere Aufgabe an. Co-Trainer Niklas Schöttke, der Trainerin Steffi Lippolt vertrat, versuchte die Mädels dementsprechend einzustellen. Man merkte jedoch von Anfang an die Nervosität. Besonders im Passspiel der Köln-Hürtherinnen steckte der Wurm drin. Metropol verteidigte aggressiv und zwand die Gäste immer wieder zu schlechten Pässen. daraus resultierten viele einfache Körbe für die Metropol Girls. Mit 13:26 waren die RheinStars Ladies Hürth bereits nach 10 Minuten im Hintertreffen.

Das zweite Viertel konnte etwas besser gestaltet werden, musste aber dann auch mit 15:11 an Metropol abgegeben werden.

Nach der Pause drehten die Gastgeberinnen die Schlagzahl höher und die Köln-Hürtherinnen trafen zuviele hektische Entscheidungen, die Metropol zu leichten Korberfolgen verhalf. Mit 30:11 fiel dieses Viertel viel zu hoch aus für Metropol. Es sah nach einer noch höheren Klatsche aus, aber die Mädels bissen nochmal die Zähne zusammen und erkämpften sich im Schlussviertel mit 17:17 zumindest einen Achtungserfolg.

Am Ende musste man Metropol den 88:52 Sieg neidlos gönnen, die über alle Teile hinweg das bessere Team waren.

Für die RheinStars Ladies Hürth ist die Situation damit nicht besser geworden. Man vebleibt auf dem letzten Platz in der Gruppe Nordwest. Am 17.11.19 um 15 Uhr empfängt man mit der BG Bonn 92 dann den Tabellendritten und hofft dort mit einem Sieg Boden um Kampf um die Playoffs gut zu machen. Das Spiel findet wieder in der Bonnstr. 59 in Hürth statt. Der Eintritt ist wie immer frei.

JRLU18 weiblich – erster Sieg für U18 Mädels

Die U18 Mädels der RheinStars Köln mussten ihrem ersten Heimspiel ins Trainingszentrum ausweichen. Somit fand das Jugendregionalligaspiel gegen TSV Hagen auf Parkett statt.

Co-Trainer Daniel HEnle, der Coach Andi Malik vertrat, konnte diesmal auf 10 Mädels zurückgreifen. Obwohl es einige Verletzte und Kranke gab, gesellten sich noch einige WNBLer zum Kader dazu.

In einer sehr physischen Partie konnten die Gastgeberinnen zunächst den besseren Start erwischen. Mit 8:3 gingen sie in Führung. Hagen holte dann auf und übernahm die Führung zum Viertelende mit 18:13. Coach Henle hatte zu Beginn mit einer Zonenverteidigung begonnen, da aber viele U16er dabei waren, erwies sich das als eher problematisch. So stellte man im zweiten Viertel auf Manndeckung um, was direkt zu einer besseren Zuordnung führte. Man erlaubte Hagen nur 5 Punkte und konnte durch schnelle Fastbreaks diesen Abschnitt mit 12:5 gewinnen. Zur Pause führte man also 25:23. Kein besonders punkteträchtiges Spiel, das aber von starker Defense auf beiden Seiten bestimmt war.

Nach dem Seitenwechsel war Hagen dann wieder besser im Angriff eingestellt. Man schenkte sich auf beiden Seiten nicht viel und die Kölner Führung schmolz auf einen Punkt. Das Schlussviertel gehörte aber dann den RheinStars, die nun sehr klug verteidigten und sich entscheidende Rebounds sichern konnten. Topscorerin Noemi Brancato machte 13 ihrer insgesamt 18 Punkte im vierten Viertel. Hagen versuchte zum Ende durch Fouls die Uhr zu stoppen, aber Coach Henle hatte die Mädels gut eingestellt. Der Ball wurde clever in de eigenen Reihen bewegt und Hagen somit wertvolle Zeit von der Spieluhr geklaut. Am Ende konnten auch die zwei Dreier der Gäste keine Wende mehr herbeiführen. Mit 57:47 feiern die RheinStars Köln in ihrem dritten Spiel den ersten Sieg und klettern damit vom letzen Tabellenplatz auf den 5.

Am kommenden Wocheende müssen die Mädels dann in Bochum beim Tabellenzweiten ran. Dies wird sicherlich eine schwere Aufgabe, aber der Sieg sollte ihnen Selbstvertrauen gegeben haben.

 

JRLU16 weiblich – RheinStars Girls Hürth beenden Vorrunde als 3.

Die RheinStars Girls Hürth beenden die Vorrunde in der weiblichen Jugendregionalliga 2 als Tabellendritter. Beim TSV Hagen konnte Coach DAniel “H” Henle einen 63:58 Sieg einfahren. Dabei musste er auf Luisa Anderegg, die zeitgleich mit den RheinStars Ladies Hürth ein WNBL Spiel hatte, und Nora van Loo, die aufgrund einer Familienfeier nicht dabei sein konnte, verzichten.

Da beide Teams bereits für die weiterführende Hauptrunde qualifiziert waren, ging es in diesem Spiel nur noch um den Kampf um Platz 3 oder 4. Für Coach Henle war es aber trotzdem ein wichtiges Spiel, da es zum einen das Team forderte, die fehlenden Spielerinnen zu kompensieren, zum anderen Abläufe im Spiel ohne großen Druck weiter einzuüben. Und natürlich wollte man neben einem positiven Erlebnis auch einen zukünftigen Gegner analysieren.

Das Spiel begann zunächst mit einem starken Start der RheinStars Girls Hürth. Nach einem 9:0 Lauf zwang man den Hagener Coach zu einer frühen Auszeit. Dies zeigte Wirkung, kamen die Hagener Mädels nun besser ins Spiel und konnten den Köln-Hürtherinnen Paroli bieten. Mit 20:17 für unsere Mädels endete der erste Spielabschnitt.

Von da an sollte das Spiel bis zum Ende knapp bleiben. Die Führung wechselte ständig und beide Teams konnten keine entscheidenden Akzente in Richtung Sieg setzen. Erst in der 34. Spielminute konnten die RheinStars Girls Hürth das Heft übernehmen. Einem 8:0 Lauf konnte Hagen in dieser Phase nichts entgegen setzen. Während sich die Gastgeberinnen 40 Sekunden vor Ende der Partie bis auf 5 Punkte wieder herangekämpft hatten, beendete Martha Schwab mit einem Dreier jegliche Hoffnung Hagens auf einen Sieg. 63:55 stand es nun aus Köln-Hürther Sicht. Hagen versuchte nocheinmal alles und stoppte die Uhr durch schnelle Fouls. Leider war die Freiwurfquote erneut nicht gut und alle Freiwürfe wurden vergeben. Aber die Zeit war schon zu weit heruntergelaufen, als das der folgende Dreier von Hagen den Sieg noch gefährden konnte. Marilena Schade wurde mit 15 Punkten beste Werferin der RheinStars Girls Hürth.

Nun hat das Team eine kleine Pause bis zum Wochenende 14./15.12. Dann beginnt dort die Hauptrunde für die besten 8 Teams beider Jugendregionalligagruppen. Die RheinStars Girls Hürth werden dabei auf die Teams aus Bochum, Bonn, Baskets Duisburg, Opladen, Herne, Recklinghausen und Hagen treffen. Der Modus ist dann Hin- und Rückspiel. Die Tabellenerste der Abschlusstabelle ist dann westdeutscher Meister und die ersten beiden Teams werden für die Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert sein.

Martha Schwab lässt ihre Gegenspielerin stehen

 

Ordentliche Mitgliederversammlung 2019

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder der SG RheinStars Köln e.V.,

hiermit laden wir Euch / Sie recht herzlich zu unserer Jahresmitgliederversammlung 2019 ein:

Termin am Dienstag, den 12.11.2019 um 19:00Uhr

In den Räumen unseres neuen Trainingszentrums Wilhelm-Mauser-Str.57 in Köln-Bickendorf

Tagesordnung:

1. Kurze Führung durch das neue Trainingszentrum mit Stephan Baeck

2. Begrüßung der Teilnehmer zur JMV 2019

3. Genehmigung der heutigen Tagesordnung und eventuelle Änderungen / Ergänzungen

4. Genehmigung des Protokolls der letztjährigen Mitgliederversammlung vom 13.12.2018

5. Bericht des Vorstandes über das abgelaufene Jahr 2018/2019 und die aktuelle Lage

6. Bericht des sportlichen Leiters Platon Papadopoulos

7. Bericht des Kassenprüfers zur Einnahmen/Ausgabenrechnung per 30.06.2019

8. Wahl / Bestätigung des Kassenprüfers für den Bericht zum 30.06.2020

9. Entlastung des Vorstandes

10. Vorstellung des Finanzplans der Saison 2019/2020 und dessen Genehmigung

11. Mitgliedsbeiträge für die Saison 2020/2021 sowie eine Spielbetriebsumlage

12. Verschiedenes

Weitere Punkte zur Tagesordnung müssen vorher schriftlich beim Vorstand eingereicht werden. Wir bitten hier um die Einhaltung einer Frist von 3 Tagen bis zum 8.11.2019.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine kurze Bestätigung, ob wir mit Ihrer Teilnahme rechnen dürfen!

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und auf Ihre weitere aktive Mitarbeit in unserem Verein.

Der Vorstand Gerd Mager Jörg Schwethelm