U16 weiblich: RheinStars Girls Hürth starten in die Saison

Unser Kooperationsteam in der weiblichen U16, die RheinStars Girls Hürth, sind am Wochenende in die Regionalligasaison gestartet. Durch den Vorrundenmodus mussten die Mädels um das Trainergespann Daniel Henle, Andy Malik und Horatio Borghese eine Woche früher in die Wettkampfspiele starten, als viele andere Altersklassen.

Dadurch war die Saisonvorbereitung extrem kurz, was Headcoach Daniel Henle durch ein intensives Trainingslager im neuen Trainingszentrum der RheinStars Köln aufzufangen versuchte. Die Mädels nahmen das Angebot freudig an und arbeiteten gezielt an Abläufen im Angriff und in der Verteidigung. Als teambuildende Maßnahme mussten die Spielerinnen danach in der Kletterfabrik in Ehrenfeld ihre Teamfähigkeit und ihren Mut beim Klettern unter Beweis stellen. “Diese Saison wird für uns ähnlich herausfordernd wie eine unbekannte Kletterwand. Also wollte ich den Mädels zeigen, das es nur gemeinsam geht und das man aus der Komfortzone mutig heraustreten muss, wenn man die Erfolgsleiter erklimmen will”, so Coach Henle nach dem Trainingslager.

Am letzten Sonntag ging es dann schon los mit dem ersten Heimspiel im APG gegen die Mädels vom TSVE 1890 Bielefeld. Letzte Saison war Bielefeld in der anderen Vorrundengruppe, so war der Gegner zunächst unbekannt. Dementsprechend nervös gingen unsere Mädels ins Spiel. Dies machte sich auch am ersten Viertelergebnis von 13:6 bemerkbar. Nach dem anfänglichen Abtasten kamen die RheinStars Girls Hürth immer besser in Spiel und zeigten tolle Angriffe. Zur Pause führte man mit 25:14. Im dritten Viertel schalteten unsere Mädels dann einen Gang höher und konnten Bielefeld mit 24:8 in die Schranken weisen. Das letzte Viertel konnte dann im angriff nochmal für schöne Kombinationen und viele einfache Körbe sorgen, leider wurde dafür aber die Verteidigung etwas vernachlässigt, so dass man diesen Abschnitt nur knapp mit 26:20 gewann. Am Ende stand mit einem 75:42 der erste Saisonsieg zu Buche.

Lange feiern war allerdings nicht möglich, denn direkt am Montag stand das nächste Saisonspiel in Recklinghausen auf dem Programm. Durch Kadermaßnahmen war das Wochenende für Ligaspiele gesperrt, so dass beide Team gezwungen waren unter der Woche zu spielen.

Recklinghausen gehört mit zu den Topteams der Liga und war eine deutlich schwerere Aufgabe für unsere Mädels als das Auftaktspiel. Sieben der 11 Spielerinnen der Gastgeberinnen sind zugleich in den Auswahlmannschaften des WBV. Demzufolge war die Qualität und die Intensität deutlich höher in diesem Spiel. Die RheinStars Girls Hürth mussten wie auch schon einen Tag zuvor noch auf einige Spielerinnen, die verletzungs- und krankheitsbedingt fehlten, verzichten. Erwartungsgemäß presste Recklinghausen in der Verteidigung und versuchte unseren Mädels das Leben schwer zu machen. Das erste Viertel konnten wir mit 12:12 ausgeglichen gestalten. Auch im zweiten Abschnitt blieb es knapp, ein Dreipunktewurf von Recklinghausen zur Halbzeit brachte eine knappe 24:19 Führung für die Gastgeberinnen. In der zweiten Halbzeit zeigte sich dann aber die tiefere Bank der Gegner, sowie die schwindende Kraft in den eigenen Reihen. Recklinghausen drehte die Schlagzahl höher und die Köln/Hürtherinnen mussten gleich drei Spielerinnen mit leichten Verletzungen auf die Bank verbannen. Dafür kämpften die anderen vorbildlich und versuchten alles, den Abstand nicht zu groß werden zu lassen. 50:24 gewann Recklinghausen aber die zweite Halbzeit, so dass es am Ende verdient 74:43 für die Hausherrinnen stand.

Trotz der Niederlage ließ man aber die Köpfe nicht hängen, kämpfte man doch bis zum Schluss und konnte sich was den Einsatz angeht, nichts vorwerfen. An den taktischen Feinheiten kann das Team nun zwei Wochen arbeiten. Das nächste Spiel steht am 22.09. um 16 Uhr in der Bonnstr. in Hürth an. Dann empfängt man das Team aus Herne, welches ihr erstes Spiel knapp gegen Rhöndorf gewonnen hat.

 

Das RheinStars Köln U 18w Regionalligateam startet in die Vorbereitung!

Die RheinStars Köln U18.1w starten in die intensive Vorbereitung auf die kommende Saison in der Jugendregionalliga. Am Abend nahmen unsere Nachwuchsspielerinnen das neue Trainingszentrum zusammen mit einigen WNBL Spielerinnen unter die Lupe.

 

Neben der technischen Grundlagenschulung wurde intensiv am Wurf und dem 1vs1 Verhalten gearbeitet. In den kommenden Einheiten folgt dann das Konditions- und Athletik-Training für alle Spielerinnen, bevor sich das Trainerteam um Andreas Malik und Daniel „H“ Henle den teamtaktischen Aufgaben widmen werden. Bis zum Saisonstart folgen 2 Testspiele und ein Vorbereitungsturnier, um gut vorbereitet in die neue Saison zu starten.

 

Übrigens: Für die kommende Saison suchen wir noch Verstärkung! Solltest du auch Lust auf leistungsorientierten Basketball in einem professionellen Umfeld in Köln haben, melde dich gerne bei uns. Wir sind immer interessiert an neuen talentierten und ehrgeizigen Jugendspielerinnen, die sich mit den besten Spielerinnen des Jahrgangs messen wollen.

 

Andreas Malik
01590 1491587

 

Daniel Henle
0176 70051505

Damen Regionalliga laden zu Try Outs ein

 

Die RheinStars Köln laden interessierte Spielerinnen zu weiteren Try Outs für unsere 1.Damenmannschaft, die in der Regionalliga spielt, ein.

Datum: 28. Und 29.08.2019

Zeit: 20 – 22 Uhr

Ort: Halle 09 der DSHS Köln (Nr. 24 auf dem Lageplan. Link: http://bit.ly/2KY44hU)

Bitte bis zum 27.08.19 eine kurze Mail mit folgenden Angaben

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Letzter Verein/Spielerfahrung
  • Position

an info@sg-rheinstars-koeln.de

 

Wir freuen uns auf Euch.

 

 

Vorbereitung der JBBL? Läuft!

Internationales Flair beim Mitchell-Cup in Herkenrath


Die MSP Bergische Löwen startet vom 01.-04.08. direkt mit einem hochklassigen Event in die neue Basketball-Saison. Bei einem hervorragend besetzten Vorbereitungsturnier starten u.a. Teams aus Atlanta und Toronto gegen die neu formierten Löwen und bilden so einen Prüfstein in der frühen Saisonphase.

„Die Ausrichtung des Mitchell-Cups verfolgt zwei Ziele“, verrät Löwen-Geschäftsführer Martin Spicker über die Hintergründe zur Ausrichtung des Turniers, „zum einen wollen wir unser Umfeld sukzessive an Spitzen-Basketball gewöhnen und können sowohl für uns als auch für weitere DBBL-Teams die letzten freien Kader-Plätze mit internationalen, aber auch deutschen Nachwuchsspielerinnen besetzen, nachdem sie sich beim Turnier präsentiert haben. Aus diesem Grund wird es auch zur Sache gehen, denn für einige geht es noch um etwas.“

Dementsprechend können sich interessierte Zuschauer auf packende Spiele und tollen Basketball freuen, bei dem die Löwen natürlich auch trotz der namhaften Konkurrenz auf den Turniersieg hoffen. Knapp die Hälfte der Spielerinnen der neuen Saison wird für die Löwen auflaufen. Das Team wird angeführt vom Liga-MVP der vergangenen Saison, Kristina Puthoff-King, sowie der neuen bulgarischen Centerspielerin Hristina Tyuntyundzhieva. Zudem arbeiten die Verantwortlichen bereits daran, auch die zweite neue US-Import-Spielerin bereits für das Turnier zu engagieren.

Auch die Teams aus Atlanta und Toronto werden Überraschungen im Gepäck haben, so dass die immer um 18 und 20.30 Uhr stattfindenden Spiele kurzweilig werden.

Im Rahmen des Mitchell-Cups wird vormittags ein Schülercamp stattfinden, bei dem die 8- bis 14-Jährigen jeden Tag neue internationale Basketball-Skills kennenlernen, da sie von Spielerinnen der am Turnier teilnehmenden Teams gecoacht werden.

Karten für das Turnier (Tageskarte Erw. 8€; Tageskarte Erm. 5€, Dauerkarte 24€) können unter groups@msp-service.com vorbestellt werden oder sind an der Abendkasse verfügbar. Die Löwen freuen sich auf zahlreiche auch Basketball-Neulinge, die eine tolle Atmosphäre in die Löwen-Halle zaubern werden.

Fröhliche Ballspiel Kibaz Premiere

Werfen, schlagen, fangen, dribbeln, passen. Übers Netz, zu einem Partner, in einen Korb oder ins Tor. Der spielerische Umgang mit dem Ball. Wie funktioniert das eigentlich, wenn Kinder im Vorschulalter auf ein didaktisches und pädagogisches Konzept treffen? Vorab, es ist so, wie es sein muss… Laut, fröhlich, lustig und herausfordernd im positiven Sinne. So war die Kita Stüttgerhofweg im Kölner Stadtteil Junkersdorf jetzt Austragungsort des ersten offiziellen Ballspiel Kibaz – dem Kinderbewegungsabzeichen – der drei Ballsport-Verbände Volleyball, Basketball und Handball. Und die RheinStars Köln mit ihrem Sportlichen Leiter Platon Papadopoulos die Ausrichter der Premiere.

„Mit dem Ballspiel-Kibaz erhalten Kinder im Kindergartenalter die Möglichkeit, vielfältige Bewegungserfahrungen zu sammeln“, erklärt der diplomierte Sportlehrer Papadopoulos. Frank Lohscheller, Einrichtungsleiter und selbst Nachwuchstrainer im Ballsport ergänzt:
„Das Spielen mit dem Ball stützt die motorische Entwicklung, bildet die Persönlichkeit und erweitert durch den Aufforderungscharakter auch den Horizont – von Kindern, aber auch der Betreuer. Und es macht Spaß, so viel Freude zu sehen.“

In Kooperation mit den Rheinstars Köln, der Sportjugend Köln, des Westdeutschen Volleyball-Verbandes und des Westdeutschen Basketball-Verbandes wurden über 70 Kinder in 10 Stationen im Bewegungsraum und im Außenbereich der Kita an den Ballsport herangeführt. Nach den ersten Testversuchen in Recklinghausen (Citybasket), Waltrop (GV Waltrop), Bochum (AstroStars) und Hagen (Phoenix Hagen) übernahmen die RheinStars jetzt den offiziellen Part.

Zahlreiche Ehrengäste waren begeistert, darunter WVV-Vizepräsident Bernd Jansen, die Schulsportbeauftragten des WVV Stefanie Abrahams und des WBV Georg Kleine sowie Christiane Güntert als Geschäftsstellenleiterin der Sportjugend Köln und Gerd Mager und Gabi Steffen für den Vorstand der RheinStars.

Passend zu dem Termin in Köln überreichten nicht allein die Verbände der Basketballer und Volleyballer altersgerechte Spielbälle an die Kita. Die Sportjugend NRW gab zudem die Freigabe für den Druck des Handbuches bekannt, das zukünftig allen Vereinen zur Verfügung gestellt wird, die ein Ballspiel-Kibaz in Kooperation mit Kindergärten oder 1. Klassen von Grundschulen durchführen möchten.

Auf der Grundlage des Kinderbewegungsabzeichens der Sportjugend NRW gibt das Handbuch spezifische Anregungen für Bewegungen „mit Ball und Hand“, um Kindern möglichst früh durch Bewegung, Spiel und Sport erste spielerische Erfahrungen mit Bällen zu ermöglichen. Die drei Ballsport-Verbände (WBV, WHV, und WVV) wollen damit gemeinsam auf Basketball-, Handball-, und Volleyballvereine sowie auf Kindertageseinrichtungen zugehen.

Nach Erscheinen des Handbuches folgen weitere Informationen. Interessenten können sich bereits bei Georg Kleine vom WBV unter g.kleine@wbv-online.de melden.

Foto: RheinStars Köln

Hauptamtliche(r) Mini-Trainer(in) gesucht

Stellenausschreibung

Die SG RheinStars Köln e.V. sucht zum 01.09.2019 eine(n) hauptamtliche(n) Trainer(in) bzw. Koordinator(in) für den Minibereich des Vereins der Altersklassen U12 und jünger.

Die RheinStars Köln sind einer der größten Basketballvereine Deutschlands mit rund 50 Mannschaften im Wettkampfspielbetrieb auf Kreis-, WBV- und Bundesebene. Dazu bieten wir 20 Schul-AGs an und seit diesem Jahr auch die erste Kooperation mit einer Kölner Kinder-Tagesstätte.

Gegenstand der Stelle

  • Koordination und Organisation des Minibereichs der RheinStars Köln im Hinblick auf die Trainingsorganisation und Trainingsinhalte in Absprache mit der Sportlichen Leitung
  • Sportliche Konzeption des Minibereichs der RheinStars Köln weiterführen
  • Koordination und Ausbau der Schul- und Kitakooperation(en) zur Nachwuchsgewinnung
  • Gewinnung, Aus- und Fortbildung eines Trainerstabes speziell für den Mini-, Grundschul- und Kitabereich
  • Abgestimmte Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern wie Vereinen, Verbänden, Landessportbund und Schulen, ggf. auch sportartübergreifend

Die Aufgaben umfassen

  • Umsetzung und Ausbau der Konzeption für den Mini-, Schul- und Kitabereich der RheinStars Köln
  • Leitung, Organisation und Durchführung von Schul- und Kita-AGs, Camps und Turnieren
  • Betreuung ausgewählter Mini-, ggf. auch Jugendmannschaften in Training und Spielbetrieb
  • Anleitung und Motivation des Trainerstabes und des Trainernachwuchses
  • Kooperation und Kommunikation mit dem Sportlichen Leiter
  • Übernahme der mit der Organisation und Durchführung der Aufgaben verbundenen Verwaltungsarbeiten

Berufliche Qualifikationen

  • Trainer C-Lizenz
  • DBB-Minitrainer-Ausbildung wünschenswert
  • Praktische Erfahrung in der Organisation und Durchführung von Vereins- und Jugendarbeit, insbesondere im Mini- und Schul-Basketball
  • Gute EDV Kenntnisse
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeiten

Wir bieten

  • Angemessenes Gehalt einer Vollzeitstelle
  • Inhaltliche und finanzielle Unterstützung bei Fortbildung
  • Die Mitarbeit in einem motivierten Team

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Ihrer Gehaltsvorstellungen auch gerne via eMail senden Sie bitte bis zum 15.08.2019 an info@sg-rheinstars-koeln.de

Köln-Hürther Mixed-Team wird NRW Streetbasketball-Meister 2019 … oder: wie ein Karnevalsspaß zum Titel führte.