Zauberhaftes Nikolausturnier

RheinStars erhalten vom WBV Förderpreis Nachwuchs/Schule zum vierten Mal in Folge!

Resultate der RheinStars Köln Teams

Resultate der RheinStars Köln Teams 02.03.-08.03.2020
DatumTeamHeimGastResultat
Montag, 02.03.2020U12-5o KLRheinStars Köln 5DJK Köln-Nord21:106
Dienstag, 03.03.2020U12-4o KLDeutzer TVRheinStars Köln 454:59
U14-5o KLRheinStars Köln 5BC PeschAbgesagt
U16-1w RLRheinStars KölnHerner TC79:63
Herren-5 BeLRheinStars Köln 5Deutzer TV 358:47
Mittwoch, 04.03.2020U12-3o KLRheinStars Köln 3BBV Nordwest 463:50
Donnerstag, 05.03.2020U14-3o KLTV DellbrückRheinStars Köln 3
U14-1o RLBG BonnRheinStars Köln93:71
Damen-4 LLRheinStars Köln 4SG Sechtem50:59
Herren-6 1. KLRheinStars Köln 6TV Dellbrück 258:101
Herren-4 LLRheinStars Köln 4TSV Bayer 04 Leverkusen 370:84
Freitag,06.03.2020U16-4 KLRheinStars Köln 4TV Dellbrück53:80
Samstag,07.03.2020U10-1o OLRheinStars Köln Brühler TV96:50
U12-1w OLRheinStars Köln 2RheinStars Köln 22:78
U12-2w OLRheinStars Köln 2RheinStars Köln 22:78
U14-2w OLRheinStars Köln Dragons Rhöndorf39:79
U14-4o KLRheinStars Köln 4DJK Löwe 2137:10
U18-2m OLTSV Jahn SiegenRheinStars Köln 260:78
Damen-2 OLRheinStars Köln 2TG Neuss 254:62
Herren-1 1.RLRheinStars KölnDragons Rhöndorf100:82
Sonntag, 08.03.2020U10-2o OLDJK Löwe KölnRheinStars Köln 227:68
U12-1o RLRheinStars Köln SG VFK Boele-Kabel92:81
U12-2o OLHürther BCRheinStars Köln 217:100
U14-1w (Kooperation Hürth)Basket DuisburgHürther BC 98:61
U14-6o KLDJK Köln-NordRheinStars Köln 647:83
U16-4m KLDJK WikingRheinStars Köln 487:18
U16-1m RLVfL AstroStars BochumRheinStars Köln 64:46
JBBL (U16)RheinStars KölnNürnberger Basketball Club70:62
U18-3m KLDJK LöweRheinStars Köln 346:62
U18-1m RLDragons RhöndorfRheinStars Köln 113:71
U18-1w RLRheinStars KölnVfL AstroStars Bochum55:67
Herren-3 LLBG Rhein-SiegRheinStars Köln 357:77
Herren-2 OLBonner SV RoleberRheinStars Köln 284:90

Facebook

Instagram

Newsletter

U18 weiblich Regionalliga – Starkes Spiel der RheinStars gegen Bochum

In der Jugendregionalliga der weiblichen U18 empfingen die RheinStars Köln den Tabellendritten aus Bochum. Das Hinspiel hatte man bei den AstroStars deutlich mit 111:32 verloren. Da man diesmal durch diverse Ausfälle nur auf 8 Spielerinnen zurückgreifen konnte, schienen die Vorzeichen ähnlich für Bochum zu stehen.

Doch Coach Daniel “H” Henle hatte seine Mädels gut eingestellt. Nach dem Motto “Frechheit siegt” agierten die Kölnerinnen im ersten Viertel mutig und konnten den körperlich überlegenen Bochumerinnen den Schneid abkaufen. Mit 22:16 gewann man die ersten 10 Minuten und befand sich durchaus auf Augenhöhe mit den Gästen. Die legten dann aber einen Zahn zu und konnten ihre Überlegenheit unter den Körben besonders im Rebound ausspielen. Zuviele zweite Chancen wurden erlaubt und man verteidigte zu unsauber. Zur Pause konnte Bochum eine knappe 31:29 Führung mit in die Kabine nehmen.

Das dritte Viertel war dann wieder besser aus Sicht der RheinStars. Die Helpside stand nun richtig und man konnte die Bochumer Angriffe besser abwehren. Allerdings spielte Bochum nun auch wesentlich überlegter im Angriff und ließ den Ball gut laufen. Mit 16 zu 13 konnten sie diesen Abschnitt für sich entscheiden und die Führung damit auf 47:42 ausbauen. Doch die RheinStars gaben sich keineswegs geschlagen und versuchten im Schlussviertel noch einmal alles. Jetzt machte sich allerdings auch die tiefere Bank der Gäste bemerkbar, die häufiger wechseln konnten. Die Gastgeberinnen mussten zudem das fünfte Foul von Aufbauspielerin Noemi Brancato hinnehmen.

Ines Fromm dreht am Ende noch einmal auf und machte 9 ihrer insgesamt 17 Punkte im vierten Viertel. Am Ende konnte man leider keinen Sieg landen, aber die Mädels spielten sehr stark und konnten eine drohende Klatsche verhindern. Bochum siegte mit 67:55 und hält damit Anschluss an die Tabellenspitze. Die RheinStars bleiben auf dem 5. Platz und müssen am Mittwoch Abend bei BBZ Opladen ihr nächstes Spiel antreten.

U16 weiblich Regionalliga Endrunde – RheinStars Girls Hürth überzeugen gegen Herne

Am Dienstag trafen in der weiblichen Jugendregionalliga Endrunde in Halle 08 der Deutschen Sporthochschule Köln die RheinStars Girls Hürth auf den Herner TC. Da das Spielwochenende durch Kadermaßnahmen gesperrt ist, musste das Spiel unter der Woche ausgetragen werden. Coach Daniel Henle standen aufgrund von Krankheit nur 8 einsatzfähige Mädels zur Verfügung. Im Hinspiel musste man Herne den Sieg mit einem 81:78 überlassen. Jetzt auf heimischen Boden wollte man den Spieß umdrehen. Und das sah zu Beginn auch gleich danach aus. Mit schnellen Angriffen konnten die Gastgeberinnen immer wieder leichte Punkte einfahren und zwangen Herne zu einer frühen Auszeit. Das erste Viertel endete völlig verdient mit 25:13 auf Köln/Hürther Seite. Die Gäste kamen dann aber immer besser ins Spiel und konnten den Rückstand deutlich verkürzen. Bis auf 6 Punkte kam Herne in der 17. Minute heran. Coach Henle reagierte mit einer Auszeit seinerseits und forderte wieder etwas mehr Konsequenz in der Verteidigung. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit versenkte Lonneke Wiesemann einen Dreipunktewurf und die RheinStars Girls Hürth gingen mit einer 37:29 Führung in die Pause.

Der Tabellenfünfte aus Herne gab sich aber keineswegs geschlagen. Im dritten Viertel drehte dann Lara Langermann auf und machte 8 ihrer 16 Punkte. Eine erneute Auszeit von Coach Henle musste den Lauf stoppen. Herne war nun bis auf 2 Punkte herangekommen. Die Köln/Hürtherinnen taten sich zunächst schwer, die körperlichen Angriffe der Gäste zu parieren, fanden dann aber wieder in die Spur und standen als Team gut in der Verteidigung. Daraus resultierte ein 15:2 Lauf gegen Ende des dritten Abschnitts, der die RheinStars Girls Hürth mit 60:46 in Führung brachte. Die letzten 10 Minuten wurden dann sehr clever ausgespielt. Der Ball wurde gut in den eigenen Reihen bewegt und man kam immer wieder zu guten Korbaktionen. Nora van Loo, die zwar noch leicht angeschlagen war, machte wie gewohnt eine starke Partie und sicherte sich unter den Körben 15 Rebounds. Dazu wurde sie Top Scorerin des Spiels mit 22 Punkten. Den Gästen wurde kein Comeback gewährt und Martha Schwab setzte mit ihrem dritten Dreier den 79:63 Schlusspunkt. Sie kam am Ende auf 17 Punkte. Mit diesem überzeugenden Sieg bleibt man auf dem 3. Platz und an Recklinghausen dran, die ebenfalls ihr Dienstagsspiel in Hagen gewinnen konnten.

Am 14.03.20 muss man dann bei den CityBaskets in Recklinghausen antreten. Mit einem Sieg würde man sich die Chance auf die Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft offen halten.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com