Wir brauchen Unterstützung für ein gutes Training!

Ein gutes Training ist die Grundlage für erfolgreichen Sport, klar, das ist eine Binsenweisheit, aber hinter dieser schlichten Feststellung steckt mehr!

Wann ist Sport denn „erfolgreich“?  Als SG RheinStars Köln e.V. vertreten wir den Jugend- und Amateur-Basketball in Köln. Auch hier lässt sich der Erfolg natürlich wie bei den Profis an Titeln und Tabellenplätzen messen. Titel und Tabellenplätze sind Ansporn für jeden Sportler, Gewinnen ist sein Ziel.

Für uns als Jugend- und Amateurverein reicht dieser Anspruch aber nicht! Unser erster Fokus muss es sein, den Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Amateuren jene Rahmenbedingungen zu bieten, in denen sie ihr Hobby mit Freude und Enthusiasmus erfolgreich ausüben können. Neben den organisatorischen, räumlichen und sachlichen Bedingungen spielt die Trainingsqualität eine herausragende Rolle!

Trainingsqualität lässt sich in diesem Kontext aber nicht nur auf die optimale Vorbereitung für den sportlichen Erfolg reduzieren; vielmehr üben in einem Jugend- und Amateurverein der Trainings- und Spielbetrieb insgesamt eine wesentliche erzieherische, soziale und gesundheitliche Rolle aus.

Zu lernen, sich im Team einer sportlichen Herausforderung zu stellen und diese möglichst erfolgreich zusammen zu bewältigen, ist ein wesentlicher Beitrag, den der Sport in der Entwicklung von Heranwachsenden leisten kann und leistet. Nicht nur die Kinder und Jugendlichen, sondern alle Sportler verbessern ihre Teamfähigkeit, ihre soziale Empathie, eigene Stärken ins Team einzubringen, Stärken der Mitspieler anzuerkennen, eigene Schwächen und Schwächen der Mitspieler zu akzeptieren etc. Alle erleben zusammen die Freude, den Spaß und die Motivation durch den gemeinsam betriebenen Sport. Diese Liste lässt sich ohne Probleme noch erweitern; ich denke jeder Leser weiß aus eigener Erfahrung, welchen herausragenden Beitrag gerade der Mannschaftssport in diesen Bereichen für die Sportler leisten kann und leistet.

Wir als Verein verstehen Trainerarbeit nicht nur als Vorbereitung der Mannschaft auf den sportlichen Erfolg, sondern ganzheitlich als einen herausragenden Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung der Sportler. Dies gilt natürlich in besonderem Maße für die Trainer im Kinder- und Jugendbereich.

Gerade unsere Ziele als BG und als SG RheinStars Köln sind durchaus auch leistungsorientiert definiert. Wir bieten unseren jugendlichen Mitgliedern die Möglichkeit, ihr Können in den höchsten deutschen Jugendklassen zu zeigen. Wir sind der Basisverein einer professionellen Sportorganisation, die in den höchsten deutschen Basketball-Ligen bundesweit antritt und langfristig den Anspruch hat, mit der ersten Herren -Mannschaft wieder erstklassig zu werden.  Dieses Bekenntnis zum Leistungssport schließt das Engagement für den Breitensport aber nicht aus! Nur aus der Breite kann sich die Spitze entwickeln. Je jünger die Sportler sind, desto stärker liegt der Fokus auch auf der Breite! Im Ergebnis dieser Aufbauarbeit bekommen wir dann übrigens nicht nur den ein oder anderen erfolgreichen „Spitzensportler“, die ein oder andere erfolgreiche „Spitzensportlerin“ aus unseren Reihen, sondern auch sehr viele junge und engagierte Menschen, die als Helfer(in) (z. B. Kampfgericht), Betreuer(in), Schiedsrichter(in) oder eben als Trainer(in) ihrem tollen Basketball-Sport oft ein ganzes Leben treu bleiben.

Gerade Trainer(innen) im Kinder- und Jugendbereich müssen sowohl den Schwerpunkt Leistungsorientierung, als auch den Breitensport mit allen Aspekten für den sportlichen Erfolg und die Persönlichkeitsentwicklung im Blick haben!

Wir erwarten von unseren Trainerinnen und Trainern deshalb, dass sie nicht nur im athletischen, technischen und taktischen Bereich des Basketballs fit sind und didaktische Konzepte haben, um diese Bereiche zu schulen. Sie müssen die Regeln des Sports beherrschen und vermitteln können, ein Training sinnvoll planen und geordnet durchführen können. Gleichzeitig sollen sie auch die Freude an dem Sport entwickeln, Teamfähigkeit stärken, das Verantwortungsbewusstsein der Sportler fördern, Disziplin im Spiel, im Training und im ganzen Spielbetrieb einfordern und durchsetzen. Unsere Trainer und Trainerinnen sind darüber hinaus Organisatoren, Kommunikatoren, Respektspersonen und Freunde ihrer Spieler(innen). Sie fordern, sie fördern, sie feiern zusammen mit der Mannschaft den Erfolg, sie trauern und leiden mit ihnen und sie trösten. Gerade im Jugendbereich ist letzteres häufig am Schwierigsten. Sie sind der erste Ansprechpartner der Eltern und gehen mit deren Erwartungen und Forderungen um, ohne sich von ihnen gängeln zu lassen.

Wir, im Verein der SG RheinStars Köln, arbeiten zurzeit nur mit einer  hauptberuflichen Stelle für die als Trainer und für die Geschäftsstelle. Der gesamte übrige Trainingsbetrieb (34 Mannschaften im Wettkampfbetrieb) ruht auf den Schultern von nebenberuflichen Trainern; die meisten von ihnen sind als Schüler(innen), Auszubildende oder Studenten selbst noch im jugendlichen Alter. Die Leistung dieser vielen Trainerinnen und Trainer ist gar nicht hoch genug anzusiedeln, und wir sind ihnen sehr dankbar! Wenn wir aber unserem hohen Anspruch gerecht werden wollen, brauchen diese Trainer(innen) weitere professionelle Unterstützung!

Wir wollen unseren Trainerstab deshalb unbedingt um hauptberufliche Trainer ergänzen! Als sehr weitreichende Zielvorstellung streben wir drei hauptberufliche Trainerstellen an. Für den Anfang müssen wir uns sicher mit weniger zufrieden geben.

Diese hauptberuflichen Trainer sollen nicht nur für den Trainingsbetrieb bestimmter Mannschaften zuständig sein (das natürlich auch), sondern sie sollen darüber hinaus die Trainingsphilosophie und das Trainingskonzept für den Verein weiterentwickeln und in die Trainingsarbeit aller Trainer(innen) in allen Mannschaften einbringen. Dies soll über regelmäßige Trainerkonferenzen, interne Schulungen und Besuche in Trainingseinheiten und bei Spielen stattfinden. Je mehr hauptberufliche Trainer(innen) wir haben, desto besser lässt sich ein solches „Mantelkonzept“ natürlich umsetzen.

Die derzeitige finanzielle Situation macht es uns aber unmöglich, zusätzliche hauptberufliche Trainer einzustellen. Eine Erhöhung des Vereinsbeitrages, der uns das ermöglichen würde, ist aus unserer heutigen Sicht nicht realisierbar bzw. verträgt sich auch nicht mit den oben beschriebenen Zielen unserer Arbeit.

Deshalb wollen wir die Einstellung hauptberuflicher Trainer über Sponsoring finanzieren. Es wäre schön, wenn Sie uns durch eigenes Sponsoring oder durch Vermittlung von Sponsoring- Partnern dabei unterstützen würden.

Wie man als Sponsor „Partner der Trainer“ werden kann, erfahren Sie in dem elektronischen Flyer (hier klicken).

Ansprechpartner:
Vorstandsmitglied:
Jörg Schwethelm
E-Mail: j.schwethelm@sg-rheinstars-koeln.de

Der Vorstand der SG RheinStars Köln e.V.