Ordentliche Mitgliederversammlung 2019

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung Liebe Mitglieder der SG RheinStars Köln e.V., hiermit laden wir Euch / Sie recht herzlich zu unserer Jahresmitgliederversammlung 2019 ein: Termin am Dienstag, den 12.11.2019 um 19:00Uhr In den Räumen unseres neuen Trainingszentrums Wilhelm-Mauser-Str.57 in Köln-Bickendorf Tagesordnung: 1. Kurze Führung durch das neue Trainingszentrum mit Stephan Baeck 2. Begrüßung der Teilnehmer […]

Resultate der RheinStars Köln Teams

Resultate der RheinStars Köln Teams 11.11.-17.11.2019
DatumTeamHeimGastResultat
Montag, 11.11.2019Herren-6 1.KLTV Dellbrück 2RheinStars Köln 6106:57
Mittwoch, 13.11.2019U14-6o KLRheinStars Köln 6DJK Köln-Nord77:37
Donnerstag, 14.11.2019Herren-6 1.KLRheinStarsKöln 6GSV Porz 247:70
U14-3o KLRheinStars Köln 3GSV Porz 100:63
Freitag, 15.11.2019Herren-5 BezLDeutzer TV 3RheinStars Köln 544:67
Herren-4 LLTSV Bayer 04 Levekusen 3RheinStars Köln 492:52
U12-5o KLBG Köln 2RheinStars Köln 588:41
U12-4o KLGSV Porz RheinStars Köln 449:38
U16-4m KLRheinStars Köln 4DJK Wiking41:81
Samstag, 16.11.2019U10-2o OLRheinStars Köln 2DJK LöweAbgesagt
U10-1o OLBrühler TVRheinStars Köln39:80
U12-2o OLRheinStars Köln 2Hürther BC108:15
U12-2w OLRheinStars KölnRheinStars Köln 266:34
U12-1w OLRheinStars KölnRheinStars Köln 266:34
U12-1o RLSüdwest Baskets WuppertalRheinStars Köln33:120
U14-2o OLRheinStars Köln 2SG ART Giants Düsseldorf 261:56
U14-4o KLRheinStars Köln 4BC Pesch85:22
U16-2w OLBG KölnRheinStars Köln 2Abgesagt
U18-2 OLRheinStars Köln 2TV Jahn Siegen100:75
Damen-2 OLTG Neuss 2RheinStars Köln 279:54
Herren-2 OLRheinStars Köln 2Bonner SV Roleber85:74
Herren-3 LLRheinStars Köln 3BG Rhein-Sieg60:70
Herren-1 RLDragons RhöndorfRheinStars Köln86:83
Sonntag, 17.11.2019U18-1w RLVFL AstroStars BochumRheinStars Köln111:32
U16-1 RLRheinStars KölnVFL AstroStars Bochum94:51
U18-1 RLRheinStars KölnDragons Rhöndorf71:78
U14-1o RLRheinStars KölnPaderborn Baskets69:57
Damen-4 LLSG SechtemRheinStars Köln 461:46
WNBL (U18w)RheinStars Ladies HürthBG Bonn 9261:64
NBBL (U19)Young Gladiators TrierRheinStars Köln36:84

Facebook

Instagram

Newsletter

RheinStars Girls Hürth erreichen das TOP 4 der Deutschen U16 Meisterschaft

TOP 4 wir kommen

Als westdeutscher Meister in der weiblichen U16-Regionalliga war das Team um die Trainer Daniel Henle und Steffi Lippold am 04./05.05. zur Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft nach Berlin qualifiziert. Allein dies ist schon eine unglaubliche Leistung für die junge Kooperation Köln/Hürth im weiblichen Bereich. Obwohl man einen Kader von 17 Spielerinnen hat, haben sich alle dafür entschlossen, die Fahrt nach Berlin mitzumachen. Bei der Zwischenrunde Nord mussten drei Spiele bestritten werden. Daher war die erste schwierige Aufgabe für das Trainerteam, eine faire und sinnvolle Lösung zu finden, alle Spielerinnen in dem Turnier richtig einzusetzen. Pro Spiel konnten nur 12 Spielerinnen nominiert werden. Neben Köln war der zweitplatzierte aus dem Westen NB Oberhausen dabei. Aus der Norddivision waren TuS Lichterfelde als Ausrichter und der zweitplatzierte ALBA Berlin qualifiziert. Am Freitag reiste man also mit Kleinbussen an und war in einer schönen Pension in Lichterfelde untergebracht. Am Samstag wurde es dann um 17:45 Uhr für unsere Mädels ernst. Nachdem TuS Lichterfelde im ersten Spiel NB Oberhausen 97:32 besiegte, mussten die RheinStars Girls Hürth gegen ALBA Berlin antreten. Die Coaches Henle und Lippold schienen ihr Team optimal eingestellt zu haben. Gleich zu Beginn war die Mannschaft sehr konzentriert auf dem Feld und konnte sich mit 27:11 absetzen. Mit diesem Vorsprung im Gepäck war das Selbstvertrauen da. Olivia Okpara war die dominante Macht unter den Körben und sicherte sich 19 Rebounds. Zusammen mit Danguole Pupkeviciute steuerten beide jeweils 20 Punkte bei. Aber die große Stärke der Mannschaft ist das Teamplay. Das zeigte sich auch darin, dass die komplette Bank immer voll dabei war und die Spielerinnen auf dem Feld lautstark anfeuerten. Am Ende kam man zu einem völlig verdienten 81:58 Sieg und startete damit sehr gut in das Turnier. Am Sonntag stand dann um 9 Uhr morgens das vorentscheidende Spiel gegen NB Oberhausen an, welche man in der regulären Saison zweimal schlagen konnte. Man merkte der Partie nicht nur die frühe Uhrzeit, sondern auch die Nervosität an. Zur Halbzeit stand es 29:28 für Oberhausen, die nach der deutlichen Niederlage gegen TuS Lichterfelde bereits unter Druck standen. In der Pause schworen die Coaches das Team nochmal eindringlich auf die Teamstärken der Mannschaft ein. Deutlich wacher und konzentrierter kam man aus der Kabine und spielte nun wie entfesselt. Mit 29:16 wurde das dritte Viertel gewonnen und der Grundstein für die Endrunde gelegt. Oberhausen war völlig von der Rolle und wurde im Schlussviertel mit 19:8 besiegt. Gleich vier Spielerinnen konnten zweistellig punkten und zeigten einmal mehr, dass die gesamte Mannschaft eine geschlossene Einheit ist. Damit war nach dem Schlusspfiff und dem 76:53 Sieg klar, das bereits für das TOP 4 zur Endrunde qualifiziert war. Zuvor hatte TuS Lichterfelde gegen ALBA Berlin mit 97:39 gewonnen. Der Jubel und die Freude waren kaum zu stoppen, nachdem allen klar war, dass man in zwei Wochen wieder hier sein würde, dann aber zu den vier besten Teams Deutschlands gehört.

ALBA Berlin siegte gegen Oberhausen 70:47.

Das letzte Spiel ging zwar noch um den Turniersieg, aber gegen TuS Lichterfelde, die einfach einen unglaublichen Kader von Top Spielerinnen haben, war es sehr schwierig, zu gewinnen. Zumal beide Teams bereits qualifiziert waren und die beiden Spiele zuvor viel Kraft und Nerven gekostet hatten.

Demzufolge versuchte man soweit wie möglich mitzuhalten, aber TuS Lichterfelde bestimmte das Tempo nach Belieben. Zur Halbzeit lag man mit 26:63 zurück und Coach Henle und Lippold wechselten natürlich munter durch, damit alle Spielerinnen Spielzeit bekommen konnten.

Am Ende hieß es zwar sehr deutlich 111:41 für die Gastgeberinnen, die sich damit den Titel Norddeutscher Meister sichern konnten. Aber Trauer kam natürlich keine auf, denn durch die Teilnahme am 18./19.05 wieder in Lichterfelde werden die RheinStars Girls Hürth dann zusammen mit TuS Lichterfelde und den Siegern aus der Süddeutschen Meisterschaft Eintracht Frankfurt und ChemCats Chemnitz um die Deutsche Meisterschaft der weiblichen U16 spielen. Damit sind die kühnsten Träume dieser Mannschaft bereits übertroffen, die erst seitdem Sommer 2018 existiert.

Ein Riesendank geht vor allem an die Eltern und Helfer, die nicht nur durch die Saison immer mit viel Einsatz und Herzblut geholfen haben, sondern vor allem in der Schlussphase der Saison bei diesen Mammutevents mit Fahrdiensten und Organisation von Unterkunft und allem anderem der Mannschaft und den Coaches den Rücken freigehalten hat. Am 18.05. wird um 15:30 Uhr das erste Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt gespielt. Sollte dies gewonnen werden, wäre man im Finale am Sonntag. Das andere Halbfinale bestreiten TuS Lichterfelde als Ausrichter und ChemCats Chemnitz. Aber allein schon mit den besten vier Teams Deutschlands im TOP 4 zu stehen, ist ein Riesenerfolg.

Die Vereine RheinStars Köln und Hürther BC drücken den Mädels und den Coaches alle Daumen und wünschen ein tolles Top 4.

RheinStars Girls Hürth

JRLU18 weiblich – RheinStars unterliegen beim Tabellenführer

Für unsere U18 Mädels stand ein schweres Spiel beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer der Jugendregionalliga an. Coach Andreas Malik musste diesmal auf Unterstützung der WNBL Mädels verzichten, die zeitgleich zuhause ein Spiel hatten. Erschwerend kam hinzu, das einige Spielerinnen aufgrund eines Staus auf der Autobahn verspätet zum Spiel kamen.

Die Mädels der VfL AstroStars Bochum begannen erwartungsgemäß aggressiv in der Verteidigung und pressten die Kölnerinnen immer wieder sehr effektiv. Gleich drei Kölner Spielerinnen der Starting Five waren angeschlagen und so musste Coach Malik früh wechseln. Dadurch mussten dann die etwas unerfahreneren Spielerinnen sich gegen die starke Ganzfeldverteidigung der Gastgeberinnen behaupten.

Dies kostete extrem viel Kraft, welche dann im Angriff oft fehlte. Immer wieder kam Bochum dadurch zu leichten Ballgewinnen und konnte daraus punkten.

Am Ende unterlagen unsere Mädels deutlich mit 111:32. In der Tabelle behauptet Bochum damit weiterhin die Spitze, während die RheinStars durch die ebenfalls sehr deutlichen Niederlagen von Sterkrade und Hilden auf dem siebten Tabellenplatz. Am 01.12.19 emfangen die Mädels dann den Tabellenfünften aus Opladen.

 

WNBL – RheinStars Ladies Hürth verlieren knapp gegen BG Bonn

Am fünften Spieltag der weiblichen Nachwuchsbasketballbundesliga in der Gruppe Nordwest empfing unsere Kooperationsmannschaft die RheinStars Ladies Hürth die Gäste der BG Bonn.

Für die noch sieglosen Köln-Hürtherinnen begann das Spiel wie erwartet kämpferisch. Beide Teams schenkten sich in der Verteidigung nichts und ließen dem Gegner wenig freie Aktionen im Angriff. Obwohl der Anfang aus Sicht der Hausherrinen mit 11:1 vielversprechend war, gelang es den Bonnerinnen wieder in die Spur zu kommen.

Das erste Viertel endete mit einer knappen 16:15 Führung für die Gäste.

Co-Trainer Niklas Schöttke, der die schwangere Steffi Lippolt, vertrat, stellte nun in der Verteidigung etwas um, was im zweiten Abschnitt zu einer stabileren Reboundarbeit führte. Daraus resultierten dann schöne Angriffe nach vorne und die RheinStars Ladies Hürth konnten sich dieses Viertel mit 16:12 sichern, was eine 31:28 Führung zur Pause bedeutete.

Dann aber verschliefen die Gastgeberinnen den Anfang im dritten Viertel und BG Bonn zog mit einem Lauf vorbei.

Vor allem die Bonnerin Greta Kröger, die mit 26 Punkten herausragende Spielerin dieser Partie war, trug mit zwei Dreiern in dieser Phase zur zwischenzeitlichen 42:35 Führung der Gäste bei. Danach folgte ein Lauf der RheinStars Ladies Hürth, die mit Nora van Loo und ihren insgesamt 19 Punkten das Spiel wieder knapp gestalten konnten.

22:17 gingen diese 10 Minuten an die Bonnerinnen. Die Führung wechselte nun wieder auf Seiten der Gäste. In einem spannenden Schlusskrimi blieb das Spiel hart umkämpft und die Führung wechselte mehrmals. Olivia Okpara dominierte unter den Brettern ihre Reboundhoheit und sicherte sich insgesamt 17 Rebounds. Aber auch ihre 14 Punkte konnten am Ende eine knappe 61:64 Niederlage nicht verhindern.

Damit kann der Aufsteiger BG Bonn den dritten Sieg in Folge feiern und klettert in der sehr ausgeglichenen Tabelle auf den zweiten Platz. Zusammen mit den Metropol Girls, den SteelFire 3-2-1 und den TG Neuss Junior Tigers sind alle Teams mit drei Siegen und zwei Niederlagen Punktgleich. Dahinter folgen dann die OSC Junior Panthers mit jeweils zwei Siegen und Niederlagen und dann die noch sieglosen RheinStars Ladies Hürth. Am 08.12.19 gehts für das Team weiter im schweren Auswärtsspiel bei dem Tabellennachbarn aus Osnabrück. Dieses Spiel kann bereits als Endspiel bezeichnet werden, wenn man Chancen auf eine Playoffteilnahme aufrecht erhalten will.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com