Zauberhaftes Nikolausturnier

RheinStars erhalten vom WBV Förderpreis Nachwuchs/Schule zum vierten Mal in Folge!

Resultate der RheinStars Köln Teams

Resultate der RheinStars Köln Teams 10.02.-16.02.2020
DatumTeamHeimGastResultat
Dienstag, 11.02.2020U14-5o KLRheinStars Köln 5RheinStars Köln 319:98
Mittwoch, 12.02.2020U16-1m RLRheinStars KölnTuS Iserlohn Kangaroos62:116
Donnerstag, 13.02.2020Damen-4 LLRheinStars Köln 4Deutzer TV28:71
Freitag, 14.02.2020U18-3m KLDeutzer TVRheinStars Köln 346:70
Samstag, 15.02.2020U12-1w OLRheinStars Köln BG Bonn52:32
U14-4o KLRheinStars Köln 4RheinStars Köln 692:44
U14-6o KLRheinStars Köln 4RheinStars Köln 692:44
U16-2m OLDragons RhöndorfRheinStars Köln 287:51
U16-3m KLRheinStars Köln 3TV Dellbrück80:61
JBBL U16mRheinStars KölnBrose Bamberg/ Regnitztal Baskets67:58
U16-1w RLBBZ OpladenRheinStars Köln44:69
Herren-4 LLRheinStars Köln 4SG Bergische Löwen65:103
Herren-1 RLBSV Münsterland Baskets WulfenRheinStars Köln69:77
Damen-2 OLRheinStars Köln 2Capitol Bascats Düsseldorf 258:87
Sonntag, 16.02.2020U10-2o OLLeichlinger TVRheinStars Köln 2126:32
U10-1o OLBG BonnRheinStars Köln77:101
U12-2o OLRheinStars Köln 2SG Bergische Löwen86:62
U14-2o OLTV Eintracht MützenichRheinStars Köln 247:81
U16-3 KLGSV PorzRheinStars Köln 339:52
U16-4 KLDJK Köln-Nord 2RheinStars Köln 443:62
U16-1m RLBG HagenRheinStars Köln76:62
JBBLJBBL U16mRheinStars KölnMORGENSTERN BIS Baskets Speyer98:46
U18-1m RLTelekom Baskets BonnRheinStars Köln72:54
U18-2m OLSG Bergische LöwenRheinStars Köln 283:73
WNBL U18wRheinStars Ladies HürthJunior Hurricanes70:80
U18-1w RLRheinStars KölnTC Sterkade 69ers100:39
NBBL U19mTEAM URSPRINGRheinStars Köln82:66
Herren-2 OLTuS BW KönigsdorfRheinStars Köln 288:73
Herren-3 LLGSV PorzRheinStars Köln 365:103

Facebook

Instagram

Newsletter

RheinStars Girls Hürth erreichen das TOP 4 der Deutschen U16 Meisterschaft

TOP 4 wir kommen

Als westdeutscher Meister in der weiblichen U16-Regionalliga war das Team um die Trainer Daniel Henle und Steffi Lippold am 04./05.05. zur Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft nach Berlin qualifiziert. Allein dies ist schon eine unglaubliche Leistung für die junge Kooperation Köln/Hürth im weiblichen Bereich. Obwohl man einen Kader von 17 Spielerinnen hat, haben sich alle dafür entschlossen, die Fahrt nach Berlin mitzumachen. Bei der Zwischenrunde Nord mussten drei Spiele bestritten werden. Daher war die erste schwierige Aufgabe für das Trainerteam, eine faire und sinnvolle Lösung zu finden, alle Spielerinnen in dem Turnier richtig einzusetzen. Pro Spiel konnten nur 12 Spielerinnen nominiert werden. Neben Köln war der zweitplatzierte aus dem Westen NB Oberhausen dabei. Aus der Norddivision waren TuS Lichterfelde als Ausrichter und der zweitplatzierte ALBA Berlin qualifiziert. Am Freitag reiste man also mit Kleinbussen an und war in einer schönen Pension in Lichterfelde untergebracht. Am Samstag wurde es dann um 17:45 Uhr für unsere Mädels ernst. Nachdem TuS Lichterfelde im ersten Spiel NB Oberhausen 97:32 besiegte, mussten die RheinStars Girls Hürth gegen ALBA Berlin antreten. Die Coaches Henle und Lippold schienen ihr Team optimal eingestellt zu haben. Gleich zu Beginn war die Mannschaft sehr konzentriert auf dem Feld und konnte sich mit 27:11 absetzen. Mit diesem Vorsprung im Gepäck war das Selbstvertrauen da. Olivia Okpara war die dominante Macht unter den Körben und sicherte sich 19 Rebounds. Zusammen mit Danguole Pupkeviciute steuerten beide jeweils 20 Punkte bei. Aber die große Stärke der Mannschaft ist das Teamplay. Das zeigte sich auch darin, dass die komplette Bank immer voll dabei war und die Spielerinnen auf dem Feld lautstark anfeuerten. Am Ende kam man zu einem völlig verdienten 81:58 Sieg und startete damit sehr gut in das Turnier. Am Sonntag stand dann um 9 Uhr morgens das vorentscheidende Spiel gegen NB Oberhausen an, welche man in der regulären Saison zweimal schlagen konnte. Man merkte der Partie nicht nur die frühe Uhrzeit, sondern auch die Nervosität an. Zur Halbzeit stand es 29:28 für Oberhausen, die nach der deutlichen Niederlage gegen TuS Lichterfelde bereits unter Druck standen. In der Pause schworen die Coaches das Team nochmal eindringlich auf die Teamstärken der Mannschaft ein. Deutlich wacher und konzentrierter kam man aus der Kabine und spielte nun wie entfesselt. Mit 29:16 wurde das dritte Viertel gewonnen und der Grundstein für die Endrunde gelegt. Oberhausen war völlig von der Rolle und wurde im Schlussviertel mit 19:8 besiegt. Gleich vier Spielerinnen konnten zweistellig punkten und zeigten einmal mehr, dass die gesamte Mannschaft eine geschlossene Einheit ist. Damit war nach dem Schlusspfiff und dem 76:53 Sieg klar, das bereits für das TOP 4 zur Endrunde qualifiziert war. Zuvor hatte TuS Lichterfelde gegen ALBA Berlin mit 97:39 gewonnen. Der Jubel und die Freude waren kaum zu stoppen, nachdem allen klar war, dass man in zwei Wochen wieder hier sein würde, dann aber zu den vier besten Teams Deutschlands gehört.

ALBA Berlin siegte gegen Oberhausen 70:47.

Das letzte Spiel ging zwar noch um den Turniersieg, aber gegen TuS Lichterfelde, die einfach einen unglaublichen Kader von Top Spielerinnen haben, war es sehr schwierig, zu gewinnen. Zumal beide Teams bereits qualifiziert waren und die beiden Spiele zuvor viel Kraft und Nerven gekostet hatten.

Demzufolge versuchte man soweit wie möglich mitzuhalten, aber TuS Lichterfelde bestimmte das Tempo nach Belieben. Zur Halbzeit lag man mit 26:63 zurück und Coach Henle und Lippold wechselten natürlich munter durch, damit alle Spielerinnen Spielzeit bekommen konnten.

Am Ende hieß es zwar sehr deutlich 111:41 für die Gastgeberinnen, die sich damit den Titel Norddeutscher Meister sichern konnten. Aber Trauer kam natürlich keine auf, denn durch die Teilnahme am 18./19.05 wieder in Lichterfelde werden die RheinStars Girls Hürth dann zusammen mit TuS Lichterfelde und den Siegern aus der Süddeutschen Meisterschaft Eintracht Frankfurt und ChemCats Chemnitz um die Deutsche Meisterschaft der weiblichen U16 spielen. Damit sind die kühnsten Träume dieser Mannschaft bereits übertroffen, die erst seitdem Sommer 2018 existiert.

Ein Riesendank geht vor allem an die Eltern und Helfer, die nicht nur durch die Saison immer mit viel Einsatz und Herzblut geholfen haben, sondern vor allem in der Schlussphase der Saison bei diesen Mammutevents mit Fahrdiensten und Organisation von Unterkunft und allem anderem der Mannschaft und den Coaches den Rücken freigehalten hat. Am 18.05. wird um 15:30 Uhr das erste Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt gespielt. Sollte dies gewonnen werden, wäre man im Finale am Sonntag. Das andere Halbfinale bestreiten TuS Lichterfelde als Ausrichter und ChemCats Chemnitz. Aber allein schon mit den besten vier Teams Deutschlands im TOP 4 zu stehen, ist ein Riesenerfolg.

Die Vereine RheinStars Köln und Hürther BC drücken den Mädels und den Coaches alle Daumen und wünschen ein tolles Top 4.

RheinStars Girls Hürth

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com