Status Sommercamps 2020 der RheinStars Köln

Bitte wähle aus der Tabelle weiter unten ein oder mehrere Camps zur Anmeldung aus. Melde Dich komplett für ein Camp an. Solltest Du mehrere Camps buchen wollen, fülle bitte nachdem Abschicken ein weiteres Formular für das weitere Camp aus.
Ein Rücktritt vom Camp ist bis 7 Tage vor dem gebuchten Camp ohne Angabe von weiteren Gründen möglich. Die bereits gezahlte Campbegühr kann dann erstattet werden. Bei einem Rücktritt danach aus welchen Gründen auch immer, müssen wir 80% der Campgebühr zur Deckung unserer Kosten einbehalten. Bei Abbruch des Camps besteht kein Anspruch auf Rückzahlung des Restbetrages. Bei groben Verstößen gegen Ordnung und Disziplin kann die Campleitung Teilnehmer ausschließen und nach Hause schicken.
ACHTUNG: Eine Zahlung vor Ort wie in der Vergangenheit, ist leider nicht möglich!

Sommercamps 2020 der RheinStars Köln.
Stand: 03.07.2020 um 15:45Uhr
ZeitraumHalle des DreikönigsgymnsiumsFreie PlätzeHalle des ApostelgymnasiumsFreie Plätze
Camps in der 1ten Ferienwoche 29.06.-03.07.2020DKG 09:00-12:15UhrAusgebuchtAPG 09:00-12:15Uhr
Ausgebucht
DKG 13:00-16:15Uhr
AusgebuchtAPG 13:00-16:15Uhr
Ausgebucht
Camps in der 2ten Ferienwoche 06.07.-10.07.2020DKG 09:00-12:15Uhr11APG 09:00-12:15UhrAusgebucht
DKG 13:00-16:15Uhr23APG 13:00-16:15UhrAusgebucht
Camps in der 3ten Ferienwoche 13.07.-17.07.2020DKG 09:00-12:15Uhr23APG 09:00-12:15UhrAusgebucht
DKG 13:00-16:15Uhr23APG 13:00-16:15Uhr
Ausgebucht
Camps in der 4tenFerienwoche 20.07.-24.07.2020DKG 09:00-12:15Uhr22APG 09:00-12:15UhrAusgebucht
DKG 13:00-16:15Uhr24APG 13:00-16:15Uhr5

Facebook

Instagram

Newsletter

U12 (2) Regionalliga 1 – BG Aachen RheinStars Köln 2 55 : 70

Aachen, 04.12.2016

Im letzten Spiel des Jahres geht es für die Kölner nach Aachen. Da das Spiel bereits um 10:00 Uhr angepfiffen werden sollte, musste sich der Kölner Tross an diesem Sonntagmorgen schon um 8:00 Uhr auf den Weg machen.

Diesen sehr frühen Anpfiff merkt man den RheinStars auch an. Auch wenn es zunächst recht ausgeglichen beginnt, ist die Korbausbeute nicht wirklich gut bei den Kölnern, die nach einer 5:2 Führung ab Minute 4 dann auch zum ersten Mal ins Hintertreffen gelangen.

Die Gastgeber aus Aachen kommen jetzt effektiver vor den Kölner Korb und spielen ab der 7 Minute einen 8-0 Lauf aus. Die RheinStars sind in diesem Moment zu unkonzentriert und überhaupt nicht im Spiel. Selbst einfachste Korbleger wollen jetzt nicht gelingen. Trotz der Auszeiten können die jungen RheinStars die Anweisungen des Head-Coach Jan Hilgers nicht umsetzen. Besonders das Mannschaftsspiel genügt nicht den Anforderungen und es geht mit einem enttäuschenden 11:18 ins 2.Viertel. Krise in Aachen!

Zwei schnelle Körbe und ein 5-0 Lauf lassen die RheinStars im 2.Viertel zunächst wieder näher herankommen. Jetzt sind es die 3er Körbe, die sie kontinuierlich zu den Gastgebern aufschließen lassen. Ab Minute 14 gelingt so ein 8-0 Lauf und sie markieren im 2.Viertel vier der insgesamt sechs 3er im heutigen Spiel. Auch wenn die Aachener mit zwei 3ern antworten können, geht es mit einem klaren 20:13 ins zweite Viertel und einem 31:31 unentschieden in die Halbzeitpause.

Ab der 22. Minute im 3.Viertel punkten sechs Minuten lang nur die RheinStars und legen einen sensationelles 16-0 Lauf hin. Jetzt sind die Kölner da!

Zwar treffen die Aachener gegen Viertelschluss noch mal doppelt, aber es ändert nichts am 20:6 Viertelergebnis für die RheinStars. Ein starker Auftritt und mehr Effektivität in den Aktionen bringt die Kölner U12/2 nun die 51:37 Führung ein.

Im 4.Viertel wollen es die Aachener noch mal wissen. Sie legen zunächst ein 6-0 Lauf hin, verkürzen auf einen acht Punkte Rückstand und geben sich noch nicht verloren. Doch Köln antwortet mit einem 8-4 Lauf und kann die Hausherren auf einer 12 Punkte Distanz halten. Zwei Minuten vor Schluss kommt die BG aus Aachen erneut auf acht Punkte heran, aber die Kölner lassen sich den Sieg nicht mehr wegnehmen. Es folgt ein 7-0 Lauf und sie holen sich auch dieses Viertel mit 19:18 und den Sieg mit 70:55.

Insgesamt kein gutes Spiel der Kölner, die vor allem im ersten Viertel dem frühen Anpfiff Tribut zollen mussten. Unkonzentriertheit und vor allem zu häufiges 1 gegen 5 Spiel waren heute keine guten Eigenschafte der RheinStars. Die sonst geschlossene und erfolgreiche Mannschaftsleistung war über weite Strecken des Spiels heute leider nicht zu sehen. Gerade deshalb war es wichtig, den Sieg aus Aachen trotzdem mitzunehmen.

Die U12/2 der RheinStars zeigen im bisherigen Verlauf der Saison einen wirklich überzeugenden und mitreißenden Basketball. Sie ziehen ein tolles Mannschaftsspiel auf, zeigen Kampfgeist in den entscheidenden Phasen und verfügen über ein gutes Verständnis für das Spiel. Schließlich belohnen sie sich mit tollen Ergebnissen.

Das Team um Head-Coach Jan Hilgers geht damit mit einer sensationellen Bilanz von 7:1 Siegen, einer Korbdifferenz von über 200 und einem hervorragenden 2.Tabellenplatz in der Regionalliga 1 in die wohlverdiente Winterpause.
Daten des Spiels:
BGA – RSK 55:70 (1.Viertel 18:11 / 2.Viertel 13:20 / 3.Viertel 6:20 / 4. Viertel 18:19)
#13 Andre: 30 Punkte, #8 Levi: 14 Punkte, #6 Mats: 8 Punkte, #4 Danay: 7 Punkte, #9 Linus: 4 Punkte,
#14 Noah: 4 Punkte, #15 Noe: 3 Punkte

U14 (1), NRW-Liga – Spitzenspiel der NRW-Liga Rheinstars Köln gegen BG Hagen

Köln, 27.11.16

Rheinstars Köln (Tabellenplatz 2) gegen BG Hagen (Tabellenplatz 1)im Apostelgymnasium in Köln.
Rheinstars retten sich glücklich mit erfolgreichen Dreiern zum Sieg und übernehmen damit an die Tabellenspitze.
Mit BG Hagen hatten die Rheinstars letztes Wochenende den Tabellenersten zu Gast. Viele halten diese Mannschaft für den Saisonfavoriten. Nachdem die Rheinstars im letzten Spiel gegen Paderborn auf ihre Leistungsträger Marten und Arne verzichten mussten und das Spiel nur sehr knapp gewonnen werden konnte (67/65), mussten sie diesmal verletzungsbedingt auf ihren schnellen Flügelspieler Paul verzichten. Also wieder keine optimalen Bedingungen. Es kündigte sich ein Basketballkrimi an.

Beide Mannschaften eröffneten das Spiel mit einem erfolgreichen Dreier. Einem Zeichen wie sich bald herausstellen sollte. Nach zwei Minuten war das Spiel noch ausgeglichen BG Hagen führte 5/4. Gleich zweimal monierte der Schiedsrichter das Defensivspiel der Hagener und entschied auf technisches Foul.

Die Hagener ließen sich jedoch hiervon zunächst nicht besonders beeindrucken und antworteten mit weiteren vier erfolgreichen Dreiern in Folge, was ihnen zwischenzeitlich einen 8 Punkte Vorsprung einbrachte. Die Couches stellten jetzt die Defense um und verhinderten die freien Würfe. Ein eigener erfolgreicher Dreier und solides Stellungsspiel hielten die Rheinstars im Spiel. Dennoch ging dieses Viertel 25/26 verloren.

Zu Beginn des zweiten Viertels konnten die Rheinstars erstmalig in Führung gehen (27/26). Bis 3:30 min vor Ende des Viertels blieb die Partie ausgeglichen (35/35). Zum Ende dominierten aber wieder die Hagener und konnten auch dieses Viertel mit 17/15 gewinnen.  Mit einem Rückstand von drei Punkten (40/43) ging es also in Pause.

Das dritte Viertel sollte für die Rheinstars ein rabenschwarzes werden. Lediglich 9 Punkte bei einer Wurfquote aus dem Feld von 25 % und einer Defensivreboundquote von 30 % ließen nichts Gutes mehr erwarten. Zwischenzeitlich lagen die Rheinstars mit 12 Punkten hinten. Zu diesem Zeitpunkt glaubte im Publikum wohl keiner mehr an einen Sieg der Heimmannschaft. Aber unsere Jungs gaben nicht auf und kämpften. Zum Ende dieses Viertels konnte der Rückstand auf 7 Punkte begrenzt werden (49/56).

Das letzte Viertel musste nun die Entscheidung bringen. 7 Punkte Rückstand – schwer aber nicht aussichtslos. In den ersten sechs Minuten konnten die Rheinstars den Rückstand vollkommen egalisieren und gingen zum zweiten Mal in dieser Partie mit zwei Punkten in Führung (60/57). Erneut geriet der Hagener Trainer mit dem Schiedsrichter aneinander und wurde letztlich der Halle verwiesen. Die Hagener, die jetzt von Ihrem Assistentcouch geführt wurden, gaben aber keineswegs auf. Die letzten zwei Minuten sollten die entscheidenden sein. Drei Rheinstars-Dreier am Stück sowie eine Defensivreboundquote von 100 % waren letztlich ausschlaggebend. Das Viertel konnte mit 24/14 und das ganze Spiel mit 73/70 gewonnen werden.

Bei den Rheinstars ist immer die Mannschaft der Star, weswegen auch nur Mannschaftsbezogene Statistiken erhoben werden. Diesmal scheint es aber geboten die Leistung unseres Guards Arne sowie unseres neuen Centers Hannes besonders hervorzuheben. Gerade im letzten Viertel war die Leistung beider Jungs absolut überragend. Ohne sie wäre das Spiel gegen eine über weite Strecken der Partie konstantere und besser organisierte Gastmannschaft nicht zu gewinnen gewesen. Die Rheinstars-Familie bedankt sich bei der ganzen Mannschaft für diesen spannenden und erfolgreichen Sonntagnachmittag.

U11.1 (w) Regionalliga: RheinStars gewinnen Spitzenspiel gegen SG Bergische Löwen

 

Köln, 27.11.2016

Rheinstars – SG Bergische Löwen 5

Die U11.1 der RheinStars Köln hat das Spitzenspiel der Jugend-Regionalliga 1 für sich entschieden. Das Team von Coach Jan Hilgers besiegte die SG Bergische Löwen in heimischer Halle mit 55:45.
Das Spiel war zu Beginn von großer Nervosität auf beiden Seiten geprägt. Es fielen kaum Punkte und zunächst zogen die Gäste auf 02:08 davon. Malina Riedel war es vorbehalten mit den ersten sechs – ihrer insgesamt 21 – Punkte für den Ausgleich (08:08) zu sorgen, bevor Laila Brzakala mit einem verwandelten Freiwurf den Wendepunkt im Spiel markierte. Die RheinStars übernahmen die Führung und gaben diese fast im gesamten Spiel nicht mehr her. Mit einer knappen Führung von 13:10 ging in es in die erste Viertelpause.
Im zweiten Spielabschnitt stand vor allem die Kölner Defensive deutlich besser und ließ im gesamten Viertel nur 7 Punkte der Löwen zu. Fünf Spielerinnen der RheinStars trafen für das eigene Team und so baten die Schiedsrichter am Ende einer insgesamt ziemlich zerfahrenen ersten Halbzeit (27:17) die Teams zum Pausengespräch.
Die Kabinenansprache schien bei den Bergischen Löwen deutlich besser gewirkt zu haben. Köln traf nichts mehr und so tasteten sich die Mädels aus dem Bergischen mit einem 16:06-Lauf Punkt für Punkt zum Ausgleich (33:33) heran. Jetzt waren es aber erneute Punkte von Malina Riedel und Laila Brzakala die für einen kleinen Vorsprung sorgten und die Rheinstars mit 39:35 in die letzte Pause schickte.
Das vierte Viertel begann mit einer kleinen Schrecksekunde, als eine Kölner Spielerin kurz die Orientierung verlor und fast im eigenen Korb eingenetzt hätte. Ein heilsamer Schreck wie sich herausstellte, denn von nun an hatte die U11 die Kontrolle zurück, die Mannschaft scorte kontinuierlich und ließ nur noch zehn Punkte der Löwen zu, so dass am Ende ein verdienter 55:45 Heimsieg zu Buche stand.
Für die U11 geht es am 11. Dezember weiter. Dann heißt der Gegner in der Landeshauptstadt ART Düsseldorf.

Daten des Spiels:
55:45 (13:10 // 14:07 // 12:18 // 16:10)
Malina Riedel (21), Laila Brzakala (13), Sophie Magiera (7), Sabine Kaulen (6), Maya Pinkner (2), Maxima Bischof (2), Jule Trömel (2), Greta Gomann (2), Lola Hülsmeyer, Jule Albert

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com